Leichthathletik DM-Bronze für Marie Jung im Hochsprung

Bochum / chu 23.08.2018

Bei den deutschen U-16-Meisterschaften der Leichtathleten in Bochum-Wattenscheid zeigten sich die Schützlinge von Brigitte Hanses, der Nachwuchstrainerin des SSV Ulm 1846, auf den Punkt stark in Form und kamen alle unter die „Top 8“.

Zu bejubeln gab es unter anderem eine Bronzemedaille für Marie Jung, die im Hochsprung 1,71 m überquerte. An der neuen Bestleistung und möglichen Siegeshöhe von 1,74, die nur von der neuen Meisterin Helena Börner aus Sachsen übersprungen wurde, scheiterte Marie Jung dann drei Mal denkbar knapp. Zuvor hatte sie über 80 m Hürden mit neuer Bestleistung von 11,87 Sekunden das Finale erreicht, auf das sie wegen des zeitgleich stattfindenden Hochsprung-Wettbewerbs aber verzichtete.

Speerwerferin Franca Arnold kam gleich zwei Mal über ihre alte Bestweite und landete mit 40,94 m auf Rang fünf. Bei den Jungs blieb Max Baur mit 1,79 m im Hochsprung nur einen Zentimeter unter Bestleistung und erreichte damit den siebten Platz.

Für Jung und Arnold geht es schon an diesem Wochenende weiter zu den deutschen Mehrkampfmeisterschaften nach Wesel am Niederrhein. Im Siebenkampf zählt das SSV-46-Team mit Jule Müller und Brit Breymaier hinter den favorisierten Magdeburgerinnen zu den Medaillenkandidatinnen.

Für die Ulmer sind in Wesel auch noch Elias Jungbauer und Philip Kelterer am Start, die in den starken Zehnkampf-Feldern der U 20 und der U 18 neue Bestleistungen aufstellen wollen. In der weiblichen Jugend U 18 will sich Kugel-Ass Annika Schepers (SG Dettingen) im Siebenkampf ihrer Traumgrenze von 5000 Punkten nähern.                                 

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel