Nach mehr als sechs Wochen spielfrei, starten die Württembergliga-Damen der SG Burlafingen/Ulm (Samstag, 18.50 Uhr) auswärts bei der SG Hofen/Hüttlingen. Die Handball-Spielpause wurde zur Vorbereitung auf die Rückrunde genutzt und daher mit drei Trainingseinheiten pro Woche, Spinning und Trainingsspielen gefüllt. Dabei ging es zum einen darum, die Fitness zu halten und auszubauen und zum anderen, Neuzugang Lena Draheim (HSG Kochertürn/Stein) in das Spiel zu integrieren und Spielabläufe zu festigen. Studienbedingt zog es Lena Draheim nach Neu-Ulm. Die Saison ist noch nicht vorbei und noch ist im Abstiegskampf nichts entschieden. Lediglich die FSG Donzdorf/Geislingen steht aufgrund ihres Rückzugs bereits als Absteiger fest. Deshalb ist es Pflicht, in den nächsten Spielen zu punkten vor allem, da der Großteil der Rückrundenspiele zuhause im Schulzentrum ausgetragen werden.

Im Kellerduell der Landesliga trifft der TV Gerhausen (Samstag, 18.10 Uhr) auf HC Lustenau. Der Gegner steht mit nur zwei gewonnenen Spielen auf dem letzten Rang. Was nichts heißen will, angesichts der Leistung, die die TVG Damen bisher auswärts ablieferten. Mit keinem einzigen gewonnen Spiel außerhalb der heimischen Hallen, tritt man also nun die weiteste Saisonreise nach Österreich an. Lediglich Julika Mürdel wird nicht zur Verfügung stehen.