Das war mal ein Ausrufezeichen gestern Abend: Handball-Viertligist TSV Blaustein ließ zu keiner Zeit einen Zweifel aufkommen, wer das Parkett in der Bertha-Benz-Halle zu Pforzheim als Sieger verlassen würde. Die Truppe von Trainer Tim Graf lag lediglich bis zum 1:2 (5.) dünn in Rückstand, dann nahmen die defensivstarken Gäste das Zepter in die Hand. Nach einer 11:8-Führung zur Halbzeit drehten die Blausteiner gegen enttäuschende Gastgeber richtig auf. Als Christoph Spiß das 15:9 (36.) gelungen war, wollte die SG durch eine Auszeit dem Spiel eine Wende geben. Der TSV ließ sich nicht beirren und marschierte konstant dem Auswärtssieg entgegen.

Die SG Pforzheim/Eutingen kam nicht mehr näher als auf drei Tore heran (15:18/46.). Spätestens nach dem 25:18-Führungstreffer in Unterzahl, erneut durch Christoph Spiß sechs Minuten vor dem Ende, waren die zwei Punkte für Blaustein fixiert. Der Rest bis zum 28:21 war Schaulaufen. Die TSV-Tore erzielten C. Spiß, Staiger je 6, S. Spiß, Behr je 4, Rapp 4/1, Werner, Beha, Hoßfeld, Wowra je 1.