Biathlon Biathlon: Marina Sauter findet die Erfolgsspur

Läuferisch immer stärker: Marina Sauter.
Läuferisch immer stärker: Marina Sauter. © Foto: uwe
uwe 16.12.2017
In Südtirol hält die Athletin vom DAV Ulm dem Druck der Konkurrenz aus 37 Nationen im IBU-Junior-Cup stand.

Als eine der Top-Nationen dürfen Deutschlands Biathleten zum Weltcup sowie zum IBU-Cup jeweils sechs Athleten schicken. Dahinter haben die besten Junioren die Chance, sich über den IBU Junior-Cup für höhere Aufgaben zu empfehlen. Marina Sauter (DAV Ulm) hat die Chance genutzt.

Sportler aus 37 Nationen waren zum Auftakt in Obertilliach am Start. Die Wettkämpfe entwickelten sich an der Spitze zu einem Zweikampf zwischen Deutschland und Frankreich. Bei den 101 Juniorinnen ging der Sprint klar an die Französinnen. Junioren-Weltmeisterin Myrtille Begue (1) siegte  vor der 17-jährigen Camille Bened (0) und Lou Jeanmonnot Laurent (0). Marina Sauter zeigte sich sehr nervenstark am Schießstand. Mit 37,3 Sekunden Rückstand auf die Siegerin wurde die 20-jährige Fünfte, nur hauchdünn geschlagen von Sophia Schneider (1).

Auch am zweiten Tag blieb Marina Sauter ohne Fehler. Dieses Mal verbauten ihr aber in erster Linie ihre Teamkolleginnen den Sprung aufs Podest – und wieder war es ganz knapp. Der Sieg ging an die Laufschnellste Sophia Schneider vor Vanessa Voigt (+27,4 Sek.) und der jungen Bened. Nur 2,7 Sekunden trennten Marina Sauter dieses Mal vom Podest.

Gestern nun klappte es aber. In Ridnaun stand bereits das zweite Wettkampf-Paket an. Im Einzel musste Marina Sauter das Feld von hinten aufrollen. Zwei Strafminuten, kassiert jeweils bei den ersten beiden Schießen, ließen sie ins Hintertreffen geraten. Doch bald war klar, dass die Ulmerin läuferisch in immer besserer Verfassung ist. Nachdem sie im dritten Schießen fehlerfrei geblieben war, schob sie sich auf den siebten und nach einem weiteren makellosen Auftritt auf Rang drei. In der Schlussrunde hängte Marina Sauter dann auch noch die Italienerin Eleonora Fauner ab und wurde Zweite.

Für Marina Sauter geht es bereits heute mit einem weiteren Sprint weiter. Auch die anderen Biathleten des DAV Ulm steigen in die Saison ein: Beim Alpencup im Martelltal (Südtirol) messen sich die besten Jugendlichen mit der Konkurrenz aus den Alpenländern.