Ulm Biathlon: Doppeltes Glücksgefühl für Felix Beier

Ulm / SWP 12.07.2016
Wie erwartet hat der DAV Ulm bei den württembergischen Sommerbiathlon-Meisterschaften in der Jugend dominiert.

Auf der heimischen Anlage setzte sich Felix Beier im Sprint über drei Kilometer in 12:47 Minuten (2/2 Fehler) vor Philipp Mast (Bondorf/+11,5 Sek.) durch. In einem knappen Rennen folgte 1,2 Sekunden dahinter Moritz Karletshofer. Weitere zwei Sekunden später lief Jan Ruckgaber mit nur zwei Fehlern als Vierter ins Ziel. Am Nachmittag wurde der Massenstart ausgetragen. Hier setzte Beier die Konkurrenz mit null Fehlern im Liegendschießen unter Druck. Stehend konnte er sich vier Fahrkarten leisten, blieb trotzdem vor Moritz Karletshofer.

Bei den Mädchen setzte sich Mareike Braun im Sprint mit 36,9 Sekunden Vorsprung auf Madlen Guggenmos durch, Dritte wurde Sabrina Braun (+49,5). Die revanchierte sich später und holte in souveräner Manier den Titel im Massenstart vor ihrer Schwester. Platz drei erkämpfte sich über vier Kilometer mit drei Schießen Isabel Goller.

Die Schüler traten in Weiden-Dornham an. Hier feierte Finn Schlabach bei den Schülern B einen Doppelsieg. Bei den Schülerinnen A holte sich Lisa Kohler den württembergischen Titel im Target-Sprint. Mara Biedenbach, Benjamin Guggenmos, David Schmutz, Justus Willmann,  Richard Maier und Kilian Seybold schafften ebenfalls die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften in Altenberg.