Als Karim Jallow drei Minuten und 28 Sekunden vor der Schlusssirene den Vorsprung auf 79:68 schraubte, schien die Partie bei den Rostock Seawolves für die Ulmer Bundesliga-Basketballer unter Dach und Fach zu sein. Sicher, in diesem Sport ist in kurzer Zeit viel möglich. Es war auch nicht so, dass ...