Tischtennis Aufsteiger SC Staig hofft auf Klassenerhalt

Dwain Schwarzer trainiert für den Klassenerhalt.
Dwain Schwarzer trainiert für den Klassenerhalt. © Foto: privat
Staig / Dominik Guggemos 14.09.2018

„Unser Saisonziel ist klar: wir wollen die Klasse halten“, sagt Dwain Schwarzer, Neuzugang beim Tischtennis-Oberligaaufsteiger SC Staig. Der 23-jährige kommt vom SV Brackwede aus der 3. Bundesliga Nord und ist ein Hoffnungsträger für die Staiger. Er wird an Position 2 spielen, hinter Gerd Richter, der weiterhin auf Position 1 spielt. Für Schwarzer ist es eine neue Herausforderung: „Ich kann das Niveau noch nicht so ganz einschätzen. Ich gehe davon aus, dass es eine der stärksten Oberligen ist.“

Zustande kam der Wechsel von den Norden in den Süden aus beruflichen Gründen. Schwarzer arbeitet bei den TTF Ochsenhausen und absolviert ein Sportmanagement Studium an der Fernhochschule Riedlingen.

Schwarzer ist nicht nur ein guter Tischtennisspieler. Im Sommer wurde er Deutscher Meister im Click Ball. Diese Variante, im englischen Ping Pong genannt, wird mit Schlägern aus einfachem Holz, mit farbigem Sandpapier beklebt, gespielt. Die Folge: Es gibt nahezu keine Ballrotation und das Spiel ist deutlich langsamer.

Schwarzer spielt Click Ball in der Sommerpause, der Tischtennis-freien Zeit. Dabei muss er sich immer umgewöhnen: „Man muss den Ball viel frontaler treffen. Ich spiele viel mit Vorhand und muss mich deswegen mehr bewegen.“

Im Januar steht für ihn ein sportliches Highlight an: die Click Ball Weltmeisterschaft im Londoner Ally Pally, bekannt durch die Darts-WM. Es wird Schwarzers dritte WM werden: „Beim Ping Pong ist die Stimmung im Ally Pally ähnlich wie beim Darts, vielleicht nicht ganz so euphorisch. Die Leute stehen, grölen mit, es wird Musik gespielt.“ Für einen Tischtennisspieler eine ungewohnte Atmosphäre.

Staiger Saisonauftakt gegen TTV Ettlingen

Das erste Oberligaspiel nach dem Wiederaufstieg findet am Sonntag um 14 Uhr in der Gemeindehalle in Altheim gegen den TTV Ettlingen statt. Ettlingen, südlich von Karlsruhe gelegen, landete letzte Saison souverän im Tabellenmittelfeld.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel