Tennis-WM der Senioren Für Lokalmatador Florian Ebner lief es nicht gut

Florian Ebner ist heute mal spielfrei.
Florian Ebner ist heute mal spielfrei. © Foto: Rudi Apprich
Ulm / seb 22.08.2018

Katalin Böröcz hat ihre Erfolgsserie bei der Senioren-WM ausgebaut. Die frischgebackene Teamweltmeisterin aus Söflingen war gestern auch im Einzel erfolgreich und besiegte Fiona Walker (Australien) mit 6:3, 6:3. Für Lokalmatador Florian Ebner lief es im Doppel an der Seite des ehemaligen TK-Trainers Dusan Kulhaj hingegen nicht so gut. Das Duo unterlag dem Deutschen Norbert Henn und Daniel Waldman (USA) mit 4:6 und 1:6.

Ganz spannend machte es Beatrix „Trixie“ Mezger-Reboul. Sie verlor gegen Louisa Gouveia (Portugal) den ersten Satz glatt mit 0:6, legte dann aber ein eindrucksvolles Comeback hin und entschied den zweiten Durchgang mit 6:0 für sich. Der dritte Satz ging dann ebenfalls an die Neu-Ulmerin (6:3). Ein Erfolg der Rückenwind für das Doppel gab, dass sie später mit ihrer türkischen Partnerin Ayse-Sevtap Akdere ebenfalls gewann.

Neben Florian Ebner nimmt nun auch dessen jüngerer Bruder Markus an dem Turnier teil. Gemeinsam mit Ansgar Elbs konnte er sich mit 6:4, 7:5 gegen Michael Burnett und David Jones aus Großbritannien durchsetzen. Markus Ebner startet zudem im Mixed-Doppel, wo er mit Janthe Kulhaj, der Frau von Florian Ebners Doppelpartner, antritt.

Heute greift nach einem freien Tag Alexander Windisch wieder zum Schläger. Sein Einzel ist für 12 Uhr auf den Anlagen in Neu-Ulm angesetzt. Dort wird ab 15 Uhr auch der Schwede Anders Järryd im Einsatz sein. Katalin Böröcz ist heute bereits um 10.30 Uhr gefordert, dann allerdings auf den Anlagen beim SSV Ulm 1846. Dort wird zur gleichen Zeit auch „Trixie“ Mezger-Reboul um den Sieg kämpfen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel