Die Partie stoppt, mehrere Beteiligte stehen auf dem Platz und starren auf den Boden. Es läuft der entscheidende dritte Satz im Spiel des Hallers Stephan Krüger und des Stuttgarters Adam Uhri, beide an Position 4 für ihre Teams spielend. Ein Abdruck auf dem Sandplatzfeld muss über den Punkt im Match-Tie-Break entscheiden. Die Stuttgarter lassen den Oberschiedsrichter kommen, der den Punkt dann aber an den Haller Krüger gibt. Kurz darauf holt sich Krüger den dritten Satz mit 10:5 und fährt einen weiteren Punkt für den STC Hall ein.

Zu diesem Zeitpunkt liegen die Verbandsliga-Herren schon mit 3:0 gegen den TA KV Schon nach den KV Stuttgart vorne. „Wir haben die engen Spiele für uns entschieden bislang. Das ist immer wichtig“, sagt STC-Trainer Frank Habermann. Am Ende freut sich Habermann über einen deutlichen 8:1-Sieg seiner Schützlinge. Der STC liegt einen Spieltag vor Ende der Saison auf dem vierten Platz, punktgleich mit dem Dritten aus Künzelsau. Das primäre Ziel, den Klassenerhalt zu sichern, haben die Haller damit souverän erfüllt.

Einen gewohnt starken Auftritt liefert wieder die Haller Nummer 1, Filip Brtnicky. Der Tscheche dominiert seinen Stuttgarter Gegenüber Steffen Medele. Egal, was Medele versucht, Brtnicky hat die passende Antwort parat. Der Tscheche erläuft die Stopps seines Gegners, spielt sicher mit Vorhand und Rückhand und serviert stark. Für Medele ist es sichtlich ein schlechter Nachmittag, immer wieder hadert er lautstark mit seinem Spiel. In einer Spielpause fliegt aus Verärgerung der Schläger gegen die Sitzbank. 6:1 und 6:0 für Brtnicky steht am Ende auf der Anzeigentafel.

„Er hat viele unnötige Fehler gemacht. Ich habe schneller als er gespielt, damit ist er nicht zurechtgekommen“, sagt Filip Brtnicky nach dem Spiel. Er vertritt gerne die Haller Farben in der Verbandsliga. „Die Leute sind alle sehr freundlich, deswegen mag ich diesen Club“, so Brtnicky. Sechs Monate musste er wegen einer Schulterverletzung pausieren, doch mittlerweile habe er seine gute Form wieder erreicht. Der Tscheche kann sich sehr gut vorstellen, auch in der kommenden Saison für Hall zu spielen. Auch der Verein hat daran ein Interesse, verdeutlicht erster Sportwart Frank Mugele. „Er hat im Einzel immer ohne Satzverlust gewonnen. Zudem ist er auch ein sehr netter Typ, mit dem die Zuschauer auch in Kontakt kommen können“, beschreibt Mugele. Ein ausländischer Spitzenspieler sei eine gute Investition, denn dadurch erhöhen sich die Chancen auf den Klassenerhalt. „Und wir müssen den guten Jugendspielern eine gewisse Klasse bieten, sonst sind sie wahrscheinlich weg“, verdeutlicht Mugele.

Saison für Damen vorbei

Die Oberliga-Damen-Mannschaft des STC hat am gestrigen Sonntag ebenfalls keine große Mühe, ihr Duell zu gewinnen. Gegen den TSV Bietigheim steht es am Ende ebenfalls 8:1. Für die Haller Frauen ist die Saison damit schon beendet, da sie am letzten Spieltag spielfrei sind. Falls Oberstenfeld beim Spitzenreiter Tübingen verliert, bleiben die Hallerinnen auf Tabellenplatz 3. Die Männer treten an diesem Wochenende noch beim Zweiten Ebingen an.

„Wir können zufrieden mit der Saison sein. Sowohl die Herren als auch die Damen haben das Saisonziel geschafft. In der kommenden Spielzeit werden wir versuchen, unsere jungen Spieler weiter an die erste Mannschaft heranzuführen“, resümiert STC-Trainer Frank Habermann.