Mountainbike Hohenloher Mountainbiker gut im Rennen

Sven Strähle scheint über die Strecke in St. Ingbert zu fliegen. Der Fahrer des Untermünkheimer German-Technology-Racing-Teams belegt beim Rennen der Elite den siebten Rang.
Sven Strähle scheint über die Strecke in St. Ingbert zu fliegen. Der Fahrer des Untermünkheimer German-Technology-Racing-Teams belegt beim Rennen der Elite den siebten Rang. © Foto: Ego Promotion/Armin Küstenbrück
St. Ingbert / Michael Weber/Hartmut Ruffer 27.07.2018
Der Braunsbacher Paul Schehl wird Zweiter bei der deutschen U-15-Meisterschaft. Bruder Niklas Schehl wird Fünfter in der U-23, Sven Strähle holt Rang 7 bei der Elite.

Einige Mountainbiker aus der Region waren am Start bei den Rennen um die deutsche Meisterschaft in St. Ingbert. Dort haben Mountainbiker einen Kurs gebaut, der als technisch höchst anspruchsvoll gilt. Viele Single Trails, kurze, heftige Anstiege. Niklas Schehl, der für das Team Bulls fährt, nennt ihn einen „spaßigen Kurs“.

In der Klasse U 15 galt Lars Gräter vom German-Technology-Racing-Team des Tura Untermünkheim als Favorit, allerdings musste er mit einem Handicap von 30 Sekunden auf seine direkten Kontrahenten starten. Der Rückstand war auf fehlende Technik-Punkte aus vorausgegangenen Nachwuchssichtungen zurückzuführen. „Bei den Technik- und Geschicklichkeitsprüfungen hatte ich in dieser Saison oft Pech“, so der 14-Jährige. Zwar konnte Gräter schnell zur Spitzengruppe aufschließen, aber das hohe Tempo nicht durchhalten. Er belegte Rang 4. Überraschend holte Paul Schehl vom Tura Untermünkheim die Silbermedaille. „Er hat den späteren Sieger Benjamin Krüger mächtig unter Druck gesetzt“, berichtet Pauls älterer Bruder Niklas Schehl. Ein paar hundert Meter vor dem Ziel lag Paul Schehl noch in Führung, doch in einer Linkskurve rutschte er weg und Krüger zog vorbei. „Im Ziel hat sich Paul dennoch riesig gefreut.“

Luis Neff erneut Siebter

In der U-19-Klasse waren gleich drei Fahrer des Tura Untermünkheim am Start. Noah Neff kam als 13. ins Ziel, direkt vor seinem Teamkollegen Joris Enk. Lennard Brolich fuhr auf Rang 17.

Im Rennen der U 23 wurde Luis Neff wie in den beiden Jahren zuvor wieder Siebter. „Ich glaube, diesen Platz habe ich gepachtet“, gab der junge Brauns­bacher im Ziel lachend zu Protokoll. Niklas Schehl, ebenfalls aus Braunsbach, beendete das Rennen als Fünfter. „Damit bin ich sehr zufrieden“, berichtet er. Bei der Einführungsrunde lag er auf Rang 3, doch in der zweiten Runde musste er zu den ersten drei abreißen lassen. Mit dem späteren Vierten, Jannik Zurnieden, fuhr er eine Weile gemeinsam. „Letztlich war das der Schritt nach vorne. Technisch bin ich gut, da kann ich mit allen mindestens mithalten. Was ich nun trainieren muss, ist, dass ich ein höheres Grundtempo bekomme“, analysierte Schehl.

Im Rennen der Herren-Elite wurde Sven Strähle (German Technology Racing) Siebter. Sein Teamkollege Max Holz fuhr ein starkes Rennen und wurde Elfter. Deutscher Meister in der Elite-Kategorie wurde der Kirchheimer Manuel Fumic (Cannondale Factory Racing), knapp vor Georg Egger (Lexware Mountainbike Team).

Die Ergebnisse der Fahrer aus der Region

U 15: Paul Schehl (Tura Untermünkheim) 2., Lars Gräter (GTR) 4., Linus Öhrlein (Tura) 37., Lennis Kampp (GTR) 43.

U 17w: Melissa Calhan (Tura Untermünkheim) 24.

U 19: Noah Neff 13., Joris Enk 14., Lennard Brolich 17. (alle Tura)

U 23: Niklas Schehl (Team Bulls) 5., Luis Neff 7., Tim Feinauer 14. (beide Tura Untermünkheim)

U 23w: Katleen Bock (GTR)  dnf (did not finish)

Elite: Sven Strähle 7., Max Holz 11. (beide GTR), Louis Wolf (Tura Untermünkheim) 15., Jakob Hartmann (GTR) 18.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel