Die Pause habe er gebraucht. Nach neun harten Etappen durfte Jonas Koch bei der Tour de France mal durchatmen – und etwas länger schlafen. „Ich bin um 9.30 Uhr aufgestanden, aber weil es am Sonntag so spät wurde.“ Nach der neunten Etappe am Fuße der Pyrenäen ging es mit dem Bus an die Atla...