Dreikönigslauf Starkes Interesse

Der Ausdruck „Massenstart“ ist beim Dreikönigslauf durchaus gerechtfertigt.
Der Ausdruck „Massenstart“ ist beim Dreikönigslauf durchaus gerechtfertigt. © Foto: Archivfoto: Ufuk Arslan
Hartmut Ruffer 23.12.2017

Noch sind es einige Tage bis zur 33. Auflage des Dreikönigslaufs in Schwäbisch Hall. Doch an diesem Samstag, 23. Dezember, schließt die Online-Anmeldung. Wer am 6. Januar durch Halls Straßen laufen will, kann sich also heute noch digital anmelden oder aber am 4. Januar bei Intersport Petermann. Dort werden dann die Startunterlagen ausgegeben. Kurzfristig Entschlossene können am Tag des Laufs bis 90 Minuten vor dem jeweiligen Start noch nachmelden.

Die Organisatoren des Laufs von der TSG Hall sind mit den bisherigen Anmeldezahlen zufrieden. Alle befinden sich auf oder deutlich über dem Vorjahresniveau. „Der Gesundheitslauf hat sich überdurchschnittlich gut entwickelt“, berichtet Melitta Simon vom Organisationsteam. In konkreten Zahlen bedeutet das: 537 Anmeldungen für den Gesundheitslauf, im vergangenen Jahr waren es 402. Beim AOK-Juniorcup wollen 379 Nachwuchsläufer mitmachen (Vorjahr: 355). Den Schülerlauf wollen bislang 93 in Angriff nehmen (Vorjahr: 86) und den Hauptlauf 811 (Vorjahr: 723).

Röser ist wieder dabei

Dort ist die Elite des Vorjahres erneut am Start: Die ersten sechs Männer von 2017 wollen wieder an den Start gehen, also auch Florian Röser (TV Konstanz), der seinen vierten Sieg in Serie anpeilt und damit zu Martin Beckmann (2010 bis 2013) und Peter Kotz (2006 bis 2009) aufschließen würde. Röser siegte 2017 in 31:32 Minuten, eine sehr schnelle Zeit für den verwinkelten Kurs. Der Bühlertanner Danny Schneider, 2017 Zweiter, und Kay-Uwe Müller (TSG Hall), der als Fünfter ins Ziel kam, gelten als die stärksten lokalen Läufer.

Fünfter Sieg ist möglich

Bei den Frauen ist Sabrina Mockenhaupt die große Favoritin. Sie hat bislang 45 nationale Titel gewonnen. In Hall triumphierte die rheinische Frohnatur bislang viermal, stellte dabei 2014 den Streckenrekord für Frauen in 34:13 Minuten auf. Doch selbst ein fünfter Erfolg würde sie noch nicht zur Rekordsiegerin machen: Esther Heinold (WGL Schwäbisch Hall) gewann achtmal. Auch Mockenhaupt hat schnelle Konkurrenz: Bei den Frauen wollen die ersten fünf des Vorjahres erneut in Hall am Start sein.

2017 herrschten eisige Temperaturen von rund minus zehn Grad. Selbst den professionellen Läufern fiel es schwer ihre Muskulatur warm zu bekommen und warm zu halten. Ob sich dieses Szenario 2018 wiederholt ist unklar. Für eine seriöse Wetterprognose ist es momentan noch zu früh.

Unterdessen hat das Laufmagazin Spiridon den Haller Dreikönigslauf in seine Top-100-Liste des Jahres 2018 aufgenommen. Dort sind neben anderen Distanzen 21 Zehn-Kilometer-Läufe aufgeführt. Neben Hall hat es aus Baden-Württemberg nur noch Esslingen (8. Juli) in diese Liste geschafft.

Info Die Online-Anmeldung ist noch an diesem Samstag, 23. Dezember, freigeschaltet unter www.3koenigslauf.de

55

Fett Text

Infokasten