American Football Rhythmus wieder aufnehmen

Die Schwäbisch Hall Unicorns (weiß) und die Munich Cowboys stehen sich morgen wieder gegenüber.
Die Schwäbisch Hall Unicorns (weiß) und die Munich Cowboys stehen sich morgen wieder gegenüber. © Foto: Archiv/Manfred Löffler
Schwäbisch Hall / Axel Streich 15.06.2018

Alles andere als einen guten Start in die Saison haben die Munich Cowboys in diesem Jahr erwischt. In allen vier bislang gespielten Partien mussten sie Niederlagen einstecken, darunter auch das 7:48, mit dem man den Haller Optima-Sportpark beim Hinspiel verlassen musste. Auf dem Papier also eine klare Angelegenheit, wenn der bislang ungeschlagene deutsche Meister bei den Cowboys antritt.

Halls Head Coach Jordan Neuman sieht das anders: „Auch wenn wir der Favorit sind, muss man immer auch die Rahmenbedingungen betrachten. Jedes Spiel, egal gegen wen, hat seine eigenen und besonderen Herausforderungen.“ Morgen liegen diese für die Haller einerseits in dem spielfreien letzten Wochenende und andererseits in der Mannschaftsaufstellung. „Nach sechs Spielen ohne Pause hat uns ein spielfreies Wochenende körperlich natürlich gut getan“, sagt Neuman. „Allerdings nimmt es uns auch etwas den Rhythmus. Insbesondere nach dem auch emotional anstrengenden Spiel gegen Frankfurt, das die letzten Wochen in einem besonderen Fokus stand.“

Etwas Sorge bereitet der Blick auf den Kader der Unicorns. Der für seine Big Plays gefürchtete Receiver Tyler Rutenbeck wird wegen seiner Achillessehnenreizung noch mindestens zwei weitere Wochen ausfallen. In München kommt nun hinzu, dass der derzeit statistisch beste Haller Passempfänger Christian Hafels aus persönlichen Gründen ebenfalls verhindert sein wird. So werden am Samstag im Passangriff zwei Spieler aus der zweiten Garde von Anfang an zeigen müssen, was in ihnen steckt.

In der Defense muss man auf die beiden Cornerbacks Junior Nkembi und Jan Klenk verzichten. Außerdem sorgen die beruflichen Verpflichtungen von Safety Quade Chappuis weiterhin für Probleme. Zunächst kam er mit fast vierwöchiger Verspätung in Hall an, nun musste er die Unicorns wieder schneller als geplant vorübergehend verlassen. „Wir rechnen Ende Juli mit seiner Rückkehr, dann aber für den Rest der Saison“, sagt Jordan Neuman.

Zweites Heimspiel für München

Die Haller Ausfälle bieten natürlich Chancen für die gastgebenden Cowboys, die am vergangenen Samstag in Ingolstadt eine 21:44-Niederlage einstecken mussten. Bei ihrem erst zweiten Heimspiel in dieser Saison werden sie hoch motiviert sein, ihrem Publikum eine gute Leistung und einen möglichst strauchelnden Favoriten zu präsentieren.

„Im Juli haben wir eine vierwöchige Spielpause vor uns, in die wir mit einem guten Gefühl gehen wollen“, sagt Jordan Neuman. „Deshalb gilt es jetzt, die nächsten drei Spiele erfolgreich zu gestalten und unser Fokus liegt jetzt auf dem ersten Teil dieser Serie in München.“

Info Munich Cowboy – Schwäbisch Hall Unicorns, morgen, 16 Uhr, Dantestadion München. Für Unicorns-Fans, die nicht vor Ort sein können, besteht die Möglichkeit, das Spiel im Internetradio laut.fm/mc-radio live zu verfolgen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel