Mainhardt Mainhardter spielt für Deutschland Volleyball

Marian Epple im Trikot des SSV Geißelhardt. In der kommenden Saison spielt er für den SV Fellbach in der 2. Bundesliga.
Marian Epple im Trikot des SSV Geißelhardt. In der kommenden Saison spielt er für den SV Fellbach in der 2. Bundesliga. © Foto: Archiv/Ufuk Arslan
Mainhardt / Hartmut Ruffer 13.07.2018
Der Mainhardter Marian Epple spielt nach seiner Krankheit wieder in der 2. Bundesliga Bachvolleyball - und in der Nationalmannschaft.

Vor knapp einem Jahr verbrachte Marian Epple viel Zeit im Krankenhaus. Dem damals 17-Jährigen hatte das Pfeiffersche Drüsenfieber stark zugesetzt, seine Volleyball-Karriere musste er zwangsweise auf Eis legen. Nun wird er an diesem Wochenende erstmals das Nationaltrikot anziehen können. Die Karriere nimmt auch sonst wieder Fahrt auf.

Beim SSV Geißelhardt hat Epple mit dem Volleyballspielen angefangen. Späher erkannten sein Talent. Über Waldenburg und Fellbach ging es zu den Young Volleys nach Friedrichshafen. Das Perspektivteam des Serienmeisters VfB Friedrichshafen spielt in der 2. Bundesliga. Neben Epple war aus Mainhardt auch Mario Schmidgall dabei, der mittlerweile in der Bundesliga für die Bisons Bühl spielt.

Epple kehrte im März 2017 vorzeitig aus Friedrichshafen zurück, ehe er erkrankte. Nur langsam ging es aufwärts. An Beachvolleyball war zunächst nicht zu denken, in der Halle spielte er wieder für den SSV Geißelhardt mit dem er in die Landesliga aufstieg.

Zu Beginn des Jahres 2018 wurden die Blutwerte wieder besser. Dann ebnete ein Gespräch den weiteren Weg. „Ich habe mit den Young Volleys Friedrichshafen bei der süddeutschen Meisterschaft gespielt. Wir wurden nur Dritter, hatten mehr erwartet. Nach der Siegerehrung kam der Cheftrainer von Fellbach auf mich zu“, berichtet Epple. „Er meinte, es sei vielleicht ein unpassender Moment, aber er wolle mit mir reden.“ Epple wurde zum Probetraining eingeladen, das Interesse verstärkte sich. Auf einmal hatte er das Angebot, für den SV in der 2. Bundesliga zu spielen. „Ich habe lange überlegt, auch weil ich mich in Geißelhardt sehr wohlfühle.“ Letztlich aber entschied sich der 18-Jährige für Fellbach und darf somit in der kommenden Runde wieder auf seiner Position Annahme Außen hochklassig spielen. Trainingsauftakt ist am 16. Juli. Von dort an wird Epple dreimal in der Woche von Mainhardt nach Fellbach pendeln. Ein Umzug ist vorerst ausgeschlossen, da er noch in Hall sein Abitur ablegen will.

Nur Neunter bei Beach-DM

Als er wieder zu Kräften kam, verstärkte Marian Epple auch seine Beachvolleyballkarriere. Mit dem Karlsruher Felix Roos spielte er jüngst bei den deutschen U-20-Meisterschaften in Berlin. „Wir hatten große Erwartungen, aber auch Lospech, wurden nur Neunter.“ Dennoch kam der Jugendnationaltrainer auf die beiden zu. In Stuttgart findet an diesem Wochenende ein Vorbereitungsturnier zur U-22-Beach-Europameisterschaft statt.

Zwar wird kein deutsches Duo an der EM teilnehmen, aber es können Deutsche neben zwei spanischen, zwei italienischen und zwei französischen Teams beim Vorbereitungsturnier mitspielen. Ein Duo wird die Kombination Epple/Roos sein. Zum ersten Mal wird Marian Epple das Trikot mit dem Bundesadler anziehen dürfen. Zwar habe er nicht ausgeschlossen, dass er irgendwann mal diese Ehre haben könnte, meint Epple. „Aber zum jetzigen Zeitpunkt habe ich nicht damit gerechnet.“

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel