Es sind kurze, nur wenige Minuten dauernde Videoclips auf Facebook. Diese aber werden häufig angesehen und gelikt. Amateurfußballer und eine Rolle Klopapier, das ist alles, was es zu sehen gibt. Aber es animiert zum Schmunzeln.

„Das ist etwas, was wir in diesen Zeiten auch brauchen“, meint Orhan Aygün, der Trainer des SV Gailenkirchen, angesichts der Corona-Pandemie. Der Verein, beheimatet in der Kreisliga A, war der erste aus der Haller Region, der die Herausforderung zur „Klopapier-Challenge“ erhielt. Der FC Oberrot forderte das Team heraus.

Dass Fußballer die Aufforderung gerne annehmen, hat mehrere Gründe: Zum einen ist der Spaßfaktor hoch, zum anderen kann man etwas gemeinsam machen, obwohl man räumlich getrennt ist. Und – durchaus relevant: Wer es nicht schafft, innerhalb von 48 Stunden ein Video zu produzieren, der muss dem he­rausfordernden Verein 30 Liter Bier zukommen lassen. Und das will natürlich keiner. Deshalb sind in kurzer Zeit viele „Klopapier-Challenges“ entstanden, begünstigt auch dadurch, dass ein Verein immer drei weitere nominiert.

Fußballer finden die Abwechslung gut

Beim SV Gailenkirchen sei es keine Frage gewesen, dass man ein solches Video mache. „Ich bin mit den Jungs eh häufig in Kontakt“, berichtet Trainer Orhan Aygün. „Viele sind zu Hause, da tut die Abwechslung gut.“ Schnell waren einige Sequenzen gedreht, die Aygüns Sohn Kaan Orhan Aygün dann zu einem dreieinhalbminütigen Video zusammenschnitt.

Dabei beweisen die SVG-Spieler Humor und nehmen so ziemlich jedes Klischee, das es über den Amateurfußball gibt, aufs Korn. Ein Spieler köpft eine Klopapierrolle, während er auf dem Traktor unterwegs ist. Ein anderer nimmt nach dem Jonglieren einen kräftigen Schluck aus einem Siegerpokal. Auch der Trainer selbst hat mitgemacht und festgestellt, dass es gar nicht so einfach ist, eine Klopapierrolle mit dem Fuß zu jonglieren. „Meine Töchter haben mir mindestens sieben Mal eine Rolle zugeworfen“, berichtet Orhan Aygün und muss bei der Erinnerung laut lachen. „Ich habe die erste Rolle zerstört.“ Letztlich aber klappte es. Als Musik wählte Kaan Orhan Aygün „Kreisliga-Legenden“, was das Witzige dieses Videos noch unterstreicht. Vom SV Gailenkirchen aus zog die Klopapier-Challenge weitere Kreise. Nominiert wurden der TSV Hessental und der SV Tüngental, die beide die Herausforderung annahmen.

Der stellvertretende Abteilungsleiter des TSV Hessental, Jens Ritter, kündigt die Aufnahmen mit den Worten an: „Tut uns leid, es gibt kein Bier!“ Beim SV Tüngental will sich Andreas Zoller mit einem Haller Tagblatt auf das ­stille Örtchen zurückziehen, um dann festzustellen, dass es kein Klo­papier mehr gibt. Er bittet seine Fußballkollegen um Hilfe.

Die zeigen im Video ihre Künste, ­werden dabei auch unterstützt von den Fußballerinnen des SV Tüngental, Familienmitgliedern und ­Familienhunden. Doch die Hilfe für Zoller kommt anscheinend zu spät. Im letzten Bild des Videos sitzt ein Skelett auf der Toilette.

Auch der TSV Michelbach/Bilz, der Tura Untermünkheim und der SC Steinbach haben sich bereits an der Klopapier-Chal­lenge beteiligt. Gerne wird die Klopapierrolle auch mit der Grillzange in der Hand geköpft.

SC Steinbach nominiert die Footballer der Schwäbisch Hall Unicorns

Gut möglich, dass die Challenge sich nun auf weitere Sportarten ausweitet. Denn Florian Schreiber, Mittelfeldspieler des SC Steinbach, nominierte die Footballer der Schwäbisch Hall Unicorns. Dort spielt sein jüngerer Bruder Moritz. „Da ihr nicht so gut zu Fuß unterwegs seid, dürft ihr das auch mit den Händen machen“, spöttelt Florian Schreiber in Richtung der Footballer. Diese haben nun offiziell bis Dienstag Abend Zeit, selbst etwas zu produzieren.

Die Klopapier-Challenge ist aus einer Laune heraus entstanden. Statt am Wochenende auf dem Fußballplatz zu stehen, versuchen die Vereine, den Teamgedanken weiter am Leben zu erhalten und für etwas Abwechslung zu sorgen. Letztlich aber, und das ist die Kernaussage jedes Videos, geht es darum, gesund zu bleiben. „In Tagen wie diesen merken wir, was wirklich wichtig ist“, formuliert es Orhan Aygün.

Info Die Klopapier-Challenges der Fußballer sind auf den Facebook-Accounts der jeweiligen Vereine zu sehen. Einige haben ihr Video auch auf ihre eigene Homepage gestellt.

Folge dem Haller Tagblatt auf Instagram: @hallertagblatt