Kaum ein anderes Spiel in der German Football Leauge (GFL) wird mit so viel Spannung erwartet, wie das erneute Aufeinandertreffen zwischen Schwäbisch Hall und Frankfurt. Im vierten Jahr bilden diese beiden Mannschaften nun die Leistungsspitze in der Südgruppe der GFL und zuletzt waren sie es auch, die im Oktober 2018 nach 37 Jahren Wartezeit wieder einen mit zwei Süd-Teams besetzten German Bowl austrugen.

Siebenmal standen sich Unicorns und Universe seit der Frankfurter Aufsteiger-Saison 2016 gegenüber. Siebenmal gingen die Haller zwar als Sieger vom Platz, aber schon das durchschnittliche Ergebnis von 22:15 zeigt, dass die Teams in der Spielstärke kaum etwas trennt. Besonders deutlich wurde das im letztjährigen German Bowl, als Frankfurt schon mit zwei Touchdowns führte, am Ende den Titel aber durch ein in der Schlusssekunde verschossenes Fieldgoal vergab. Aus Sicht einiger Frankfurter ist das sicher eine noch offene Rechnung, die man am Samstag beglichen sehen will.

Starker Kader

Nach finanziellen Eskapaden und einem inzwischen abgeschlossenen Insolvenzverfahren scheinen sich die Frankfurter über den Winter gefangen zu haben. Es ist ihnen erneut gelungen, einen sehr starken Kader in die Saison zu schicken, vor dem Jordan Neuman großen Respekt hat: „Frankfurt hat sich durch internationale Spieler und zuletzt in der Offense Line durch den Amerikaner Andrew Ness verbessert“, sagt der Haller Head Coach. „Außerdem haben sie ihre ohnehin schon gute Linebacker-Gruppe weiter verstärkt.“ Das unterstützt die These derjenigen, die glauben, dass morgen die beiden besten Defense-Formationen der GFL aufeinandertreffen werden.

Wie in den Vorjahren führen Hall und Frankfurt die Tabelle als die einzigen im Süden noch ungeschlagenen Teams an.

Dabei präsentieren sich die Unicorns 2019 hoch effektiv im Angriff und kompromisslos in der Defense. Gegen Stuttgart und Kirchdorf reichte ihnen zuletzt sogar jeweils eine Halbzeit, um zur Pause mit über 40 Punkten in Führung zu liegen. In der Haller Touchdowndifferenz findet man nach fünf Spielen gerade mal 37 gegnerische Punkte.

Doch diese Zahlen sind vor dem Spiel Schall und Rauch, denn Frankfurt Universe stellt den mit Abstand stärksten Gegner in der Süd-Gruppe dar. Nur im direkten Vergleich werden die Stärken und Schwächen beider Teams tatsächlich aufgedeckt werden können. Das sieht auch der Haller Cheftrainer so: „Beim Football hängt alles vom direkten Aufeinandertreffen auf dem Spielfeld ab“, sagt Neuman. „Die Analyse, wie wer gegen wen gespielt hat, taugt nicht für die Prognose eines anstehenden Spiels.“

Schwäbisch Hall

Fanti ist zurück

Verzichten muss Neuman in Frankfurt weiterhin auf Receiver Christian Hafels und Linebacker Daniel Emmanuel sowie auf Defense Back Gerhard Jäger, der sich im Spiel gegen Stuttgart verletzt hat. Offense-Liner Francesco Fanti wird hingegen wieder auflaufen können.

„Wir lieben solche Spiele und freuen uns darauf, in Frankfurt gegen ein starkes Team antreten zu dürfen“, weiß Jordan Neuman. „Der Weg nach Frankfurt ist nicht weit und es wäre eine große Unterstützung für uns, wenn wir dort im Stadion wie in den letzten Jahren viele Haller Fans im Rücken hätten.“ Alle, die das Spiel in Frankfurt nicht besuchen können, werden per Livestream im Internet versorgt. Das Livestreamangebot der GFL findet man unter live.gfl.info.

Gewinnen die Schwäbisch Hall Unicorns in Frankfurt, wäre es der 40. Sieg in Folge – damit würden sie den Rekord des THW Kiel einstellen. Bislang sind die Handballer die Rekordhalter für die längste Siegesserie in einer Bundesliga.

Das könnte dich auch interessieren:

Info


Frankfurt Universe – Schwäbisch Hall Unicorns, Samstag, 18 Uhr