Leichtathletik Fast schon zu gutes Wetter

Lang zieht sich das Feld beim zweiten Lauf des 3-Berge-Cups in Michelbach.
Lang zieht sich das Feld beim zweiten Lauf des 3-Berge-Cups in Michelbach. © Foto: Ufuk Arslan
Michelbach / Stefan Berger 10.04.2018

Wie im Vorjahr meinte es der Wettergott gut mit der Michelbacher Etappe des Stadtwerke-3-Berge-Cups. Nach den mit viel Enthusiasmus ausgetragenen Bambini- und Schülerläufen fiel der Startschuss des Hauptlaufs. Dieses Jahr wurde das rekordverdächtig große Feld über 5 und 10 Kilometer gleichzeitig auf die Reise geschickt.

Beim 5-Kilometer-Lauf gewann der Schüler Paul Mittnacht (WGL Schwäbisch Hall) mit deutlichem Vorsprung vor Michael Scholl (TSG Schwäbisch Hall). Dritter wurde Bernhard Beerlage (BSG Bausparkasse), der damit sein Ergebnis von Sulzdorf wiederholte. Die Damenkonkurrenz stand ganz im Zeichen der TSG-Jugend. Leo­nie Mauer siegte hier mit knapp hundert Metern Vorsprung. Das Siegerpodest vervollständigten Emilia Binnig (ebenfalls TSG Hall) sowie Selina Maurer. Emilia Binnig hat nach ihrem zweiten Rang von Sulzdorf beste Chancen, die Gesamtwertung des 3-Berge-Cups über 5 Kilometer zu gewinnen.

Müller zieht durch

Die schnellsten Läufer der Herrenkonkurrenz im 10-Kilometer-Lauf liefen ein sehr einsames Rennen. Kay-Uwe Müller (Intersport Schoell) hatte sich schnell vom Rest des Feldes abgesetzt. Sein Vorsprung betrug nach Hälfte des Rennens mehr als eine Minute. Beim Zieleinlauf war die Konkurrenz um knapp zweieinhalb Minuten distanziert. Trotz dieses deutlichen Abstandes legte Müller nicht den Schongang ein, sondern zog weitgehend voll durch. Lohn war die gute Siegeszeit von 33:26 Minuten. Der zweite Platz ging an den Crailsheimer Oldie Günter Seibold. Der Ü-50-Läufer hatte zur Hälfte noch Luel Geberngus zu beachten, der mit knapp hundert Metern Rückstand folgte. Im Ziel betrug der Abstand zwischen beiden Läufern eine knappe Minute. Seibold zeigte sich mit seiner Leistung sehr zufrieden. In der Gesamtwertung des 3-Berge-Cups scheinen vor der Abschlussveranstaltung in Michelfeld die ersten beiden Ränge für Kay-Uwe Müller und Günter Seibold festzustehen. Favorit auf Platz 3 ist Andreas Lüning.

Hanna Feucht steigert sich

Auch bei den Frauen wurde es vorne im Feld einsam. Elisa Heinzelmann (Intersport Schoell) nahm früh im Rennen keine Konkurrentin mehr wahr und durfte sich im Ziel mit mehr als zwei Minuten Vorsprung als Siegerin feiern lassen. Trotz des überzeugenden Erfolges war das Rennen für sie aufgrund der ungewohnt hohen Temperaturen anstrengend. Der zweite Rang ging an Hanna Feucht (Firmenathleten), die damit ihr Ergebnis aus Sulzdorf wiederholte. Feucht freute sich, dass sie ihre Zeit vom Vorjahr um mehr als eine Minute gesteigert hatte. Den Bronzerang belegte Sigrid Bauer, die mit knapp hundert Metern vor Marilena Pfisterer ins Ziel lief. In der Gesamtwertung geht Hanna Feucht als Führende nach Michelfeld, wo am kommenden Samstag der letzte Lauf ausgetragen wird. Sigrid Bauer und Marilena Pfisterer haben die besten Chancen, mit ihr das Podium zu vervollständigen.

Am Ende zog Organisatorin Monika Grünke ein zufriedenes Fazit der Veranstaltung. Das Wetter war für viele Athleten sogar ein bisschen zu schön, weil schweißtreibend. Für die Zuschauer bildete es jedoch einen perfekten Rahmen.

Info Alle Ergebnisse gibt es im Internet unter http://www.racesolution.de/id-2018.html