Autocross Autocross: Tom Maier aus Schwäbisch Hall führt zwei Meisterschaften an

Tom Maier und sein Vater Wayne mit Siegerkranz.
Tom Maier und sein Vater Wayne mit Siegerkranz. © Foto: Archiv: ars
Steinbourg / HARTMUT RUFFER 24.06.2016
Der Haller Nachwuchs-Autocrosser Tom Maier hat in Frankreich den dritten Lauf zur deutschen Autocross-Meisterschaft gewonnen. Auch zuvor war er schnell.

Im französischen Steinbourg fuhr Maier bei regnerischem Wetter und sehr schwierigen Streckenverhältnissen souverän auf Platz 1. Er baute so seine Führung aus und erhielt auch viel Lob von vielen erwachsenen Fahrern, mit denen er teilweise in derselben Klasse fahren muss..

Bei den ersten beiden Läufen zuvor war Maier zunächst im Pech: Ende April in Höchstädt im Fichtelgebirge schneite es teilweise. In Führung liegend hatte Maier Probleme mit der Antriebswelle und belegte am Ende Rang 5.  Die Stimmung war etwas getrübt, hatte er doch am selben Wochenende den 1. Platz im ILP-Cup  (Internationaler Lausitz Pokal) geholt. Der zweite Lauf am Pfingstwochenende wurde auf dem Gründautalring, 45 km nordöstlich von Frankfurt am Main, ausgetragen. In Gründau zeigte der junge Haller, dass er den Meistertitel vom vergangenen Jahr wieder nach Hall holen will und fuhr, unter starkem Druck seiner Mitstreiter, auf Platz 1.

 Fazit nach drei Läufen in der deutschen Meisterschaft: Platz 5 von 68 in der Gesamtwertung (Erwachsene und Jugendliche der DM), Platz 3  in der Klassenwertung (Klasse 2) und Platz 1  in der Juniorenwertung. In der ILP (International Lausitz Pokal)- Meisterschaft nach zwei Rennen: Platz 1.

Die nächsten Rennen finden im Juli statt. Als Erstes startet Tom Maier beim DM-Lauf in Schlüchtern. Dort rechnen er und sein Team mit sehr guten Ergebnissen, hat man diese Strecke doch als Saisonvorbereitung ausgewählt und schon etliche Trainingsläufe absolviert. Eine Woche später geht es mit dem ILP-Zirkus nach Oschersleben.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel