Sie wirken oftmals still im Hintergrund und tragen durch ihre unermüdliche Arbeit gleichwohl dazu bei, dass die Vereine in der Region funktionieren. Am Montagabend nun hatten sie die Bühne ganz für sich: 20 Ehrenamtliche aus dem Bezirk Alb des Württembergischen Fußballverbands (WFV), die sich in der Vergangenheit in besonderem Maße hervorgetan haben, wurden während der zentralen Ehrenamtsveranstaltung des Bezirks im Tübinger Sparkassen-Carré für ihre Verdienste ausgezeichnet.

DFB-Ehrenamtspreis für vielfältigen Tätigkeiten

Vereinsmitarbeiter aus Bad Urach und der Uracher Alb waren dabei stark vertreten. Als Junge Fußballhelden unter 30 Jahren wurden (in krankheitsbedingter Abwesenheit) Markus Bauer und Antonio Massino vom FV Bad Urach ausgezeichnet. Vom selben Verein erhielten Dominik Redlich und Thorsten Gauger den DFB-Ehrenamtspreis. Gauger nahm den Preis an seinem Geburtstag für seine vielfältigen Tätigkeiten, ob als Spielleiter oder während Arbeits- und Sportheimdiensten, entgegen. Ausgezeichnet wurde damit auch sein zehnjähriges Wirken auf dem Feld der Jugendarbeit beim SV Hülben bis 2011. Dominik Redlich erhielt den Preis für sein Engagement im Sinne der vereinseigenen und professionalisierten Öffentlichkeitsarbeit und als Stadionsprecher. Geehrt wurden auch Roland Goller vom SV Würtingen und Ulrich Schill vom FC Bleichstetten-Lonsingen. Letzterer gilt dem Verein als universell einsetzbarer Allrounder, der Taten statt Worte sprechen lasse.

Bezirksvorsitzende Josef Haug eröffnet Festabend

Der Festabend wurde zunächst eingeläutet unter anderem durch ein Grußwort des Bezirksvorsitzenden Josef Haug. Das geleistete Ehrenamt sei nicht mit Geld zu kaufen und nicht nur deswegen verdiene es „größte Wertschätzung“, hielt er fest. Die Geehrten hätten in ihren Vereinen über das normale Maß hinaus Verantwortung übernommen. „Dafür verdienen Sie Respekt und Anerkennung.“ Dass das Ehrenamt eine wichtige Säule der Gesellschaft ist und bleiben wird, unterstrich Helmut Schäufele, Ehrenamtsbeauftragter des Bezirks. Dabei sei das Engagement keine Frage von Alter, Geschlecht oder Nation – vielmehr der Kitt, der die Gesellschaft zusammenhalte. Die Vokabel Gutmensch, sei vor diesem Hintergrund kein Schimpfwort, sondern eine ausgemachte Tugend, betonte er.

Knut Kircher übergibt Preise

Ob sie den Rasen mähen, Fahrdienste übernehmen oder das Waschen der Trikots organisieren: „Das sind die Leute, die die Vereine am Laufen halten“, hielt Dr. Eberhard Heinz, Vorsitzender des Sportkreises Tübingen fest. Auch Manuel Hailfinger, frischgebackener Vorsitzender des Sportkreises Reutlingen, gratulierte, er mahnte jedoch gleichzeitig, das Ehrenamt zu entlasten und plädierte dafür, miteinander darüber im Gespräch zu bleiben.

Die Preise verlieh am Montag­abend, zusammen mit Helmut Schäufele, der ehemalige Fußballschiedsrichter und WFV-Vorstandsmitglied Knut Kircher aus Rottenburg. „Es ist der Wahnsinn, was Menschen im Stande sind zu leisten – mal eben nebenher“, zeigte er sich beeindruckt von den geleisteten Arbeiten im Hintergrund.

Vereins-Ehrenamtspreis an TSV Betzingen

An ihm war es auch, den Vereins-Ehrenamtspreis zu verleihen. Insgesamt neun Vereine aus dem Bezirk hatten ihre Bewerbung eingereicht. Auf dem dritten Platz landete die SV Croatia Reutlingen/SGM Reutlingen Juniors. Auf den zweiten Platz wählte die Jury den SV Weiler. Einstimmig auf Platz eins gewählt wurde indes der TSV Betzingen. Der Verein erhielt ein Preisgeld von 1000 Euro und Ausrüstungsgegenstände im Wert von 2500 Euro. Insbesondere durch Kooperationen mit Schulen und durch Integrationsprojekte hat sich Betzingens größter Verein hervorgetan.

Die Ehrungen des WFV-Bezirks Alb im Überblick


Als Junge Fußballhelden (Ehrenamtliche Helfer unter 30 Jahren) wurden ausgezeichnet: Markus Bauer und Antonio Massino (beide FV Bad Urach), Lisa Armbruster (TV Derendingen), Jakob Meister, Max Bukander, Tim Saur und Marvin Bock (alle Spvgg Mössingen). Den ersten Platz belegte Katrin Kübek (SV 03 Tübingen).

Der DFB-Ehrenamtspreis ging an Roland Goller (SV Würtingen), Dominik Redlich, Thorsten Gauger (beide FV Bad Urach) sowie an Ulrich Schill (FC Bleichstetten-Lonsingen). Ausgezeichnet wurden zudem Melanie Seibold und Dr. Barbara Dürr vom TSV Eningen, Elisabeth Krause und Helmut Thurner (beide TV Derendingen), Peter Weik und Sven Skorupa (beide vom SV Walddorf), Gilberto de Soussa (CP Reutlingen) und Kurt Schneider (SV Wurmlingen).

Der WFV-Vereins-Ehrenamtspreis ging nach Jury-Entscheid an den TSV Betzingen. Auf dem zweiten Platz landete der SV Weiler, den dritten Platz belegte SV Croatia Reutlingen/SGM Reutlingen Juniors. wag