Aufgrund der Corona- Pandemie findet seit Ende September kein Trainings- und Spielbetrieb mehr statt. Um zum einen das Vereinsgefüge zu stärken, zum anderen aber auch einen neuen Reiz zu setzten, rief das Trainerteam der Männer 2, Charalampos Pourgoutzis und Semir Sinanovic, zu der mannschaftsübergreifenden Winterlaufchallenge #tsgRennT auf. Von Januar bis März liefen circa 100 Spielerinnen und Spieler der TSG Reutlingen um den Sieg. Beteiligt waren alle aktiven Mannschaften sowie die männliche B-Jugend.

16 TSG-Teams nehmen den Kampf auf

Die Läuferinnen und Läufer aus sechs verschiedenen Mannschaften wurden durchmischt und auf 16 Teams verteilt, deren Betreuung die Verantwortlichen der aktiven Mannschaften übernahmen. Auch die Trainer formierten sich zu einem Team. Die Spielerinnen und Spieler absolvierten ihre Läufe alleine oder zu zweit und zeichneten ihre Läufe auf. Diese wurden an den Teamverantwortlichen weitergegeben, so ergab sich schließlich eine Team- und eine Einzelwertung. Gepackt vom Lauffieber wuchsen viele über sich hinaus und sammelten unzählige Kilometer. „Ich hätte es nicht für möglich gehalten, dass wir es über solch einen langen Zeitraum schaffen, die Jungs und Mädels motiviert zu halten. Das zeigt, was für einen großartigen Zusammenhalt wir haben“, schwärmte Abteilungsleiter Alexander Englert. Dank vieler Sponsoren und Unterstützer gab es auch tolle Preise zu gewinnen. So konnte man sich beispielsweise über neue Handballschuhe oder einen Frisörgutschein freuen.

Nicole Eble setzt die Bestmarke

Nicole Eble war mit 970 gelaufenen Kilometern vor Laura Broßette und Eva Jeggle die Laufstärkste. Bei den Männern sicherte sich Christian Fischer mit 856 Kilometern vor Roman Haug und Mario Remondini den Sieg. In der Teamwertung gab es ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das die Fahrradgruppe mit 1757 Kilometern vor Team 7 (1717) für sich entschied. „Die gegenseitige Unterstützung und Motivation in den Teams war super. Besonders in den letzten zwei Wochen hat man sich nochmal gepusht“, so Englert.