Grund zum Jubel hatte Nicole Thomsen vom Karate-Team Reutlingen, nachdem sie ihren Titel bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften als Sportstudentin der Uni Tübingen erfolgreich verteidigen konnte.

Zum dritten Mal im Finale

Nach Silber 2018 und dem Titelgewinn 2019 in der Klasse Kumite (bis 55 Kilogramm) stand sie zum dritten Mal in Folge im Finale. Aufgrund der Corona-Lage wurde die Deutsche Meisterschaft erstmalig vom Deutschen Hochschulverband als e-Tournament in der Klasse Allkategorie (offene Gewichtsklasse) ausgetragen.

Karate online als e-Tournament

Hierbei registrieren sich die Athleten wie gewohnt über ihre jeweilige Fakultät und über ihren Verein auf einer professionellen Online Sportplattform für nationale und internationale Sportveranstaltungen. Nach einem genau festgelegten Modus und Zeit-/Turnierplan zeichneten die Karatekas ihre individuell gestalteten Wettkampftechniken auf Videos auf und luden diese unter Angabe eines Matchcodes auf die Onlineplattform hoch.
Dort werden sie formal geprüft, anschließend von drei Kampfrichtern bewertet und die jeweiligen Rundensieger ermittelt. Die innerhalb eines vorgegebenen Zeitfensters gezeigten Techniken wurden nach Genauigkeit, Ausführung, Kraft, Geschwindigkeit und Vielseitigkeit bewertet.

Thomsen mit erstklassiger Performance

Hier überzeugte Nicole Thomsen mit ihrer präzisen, anspruchsvollen, technisch variablen und abwechslungsreichen Perfomance. Die Reutlinger Landeskaderathletin setzte sich dann im Finale gegen Katja Schweier (Freudenstadt) mit 2:1 durch und sicherte sich erneut Gold. Ihre Nominierung für die durch Corona entfallenden European Games bleibt hierdurch unberührt.