Angereist war der bis dato Führende in der Gruppe B, der HC Oppenweiler/Backnang. Und dieser bärenstarke Gegner wurde mal eben so mit 32:24 (14:13) geschlagen. Sieben Treffer gelangen Niklas Roth und Lukas Fischer, auf sechs Einschläge brachte es der von einer Schulter-OP genesene Marc Breckel. Von Frieder Nothdurft und Alexander Schmid kamen Vierer-Packs. Und Simon Tölke hielt erstklassig.

Heimstärke ist offensichtlich - auch ohne Publikum

Zum Auftakt hatten die Pfullinger mit einem fulminanten Auftritt den TuS Dansenberg mit 34:24 aus der App-Halle gefegt, danach bei der HSG Krefeld Niederrhein mit 30:34 verloren. Jener Auftritt am Samstag lässt nun nicht mehr sehr viel Luft nach oben.

VfL liegt zur Halbzeit auf Platz drei

Damit liegt der VfL Pfullingen auf Platz drei mit 4:2 Punkten. Die ersten Vier aus der Siebener-Gruppe gehen nach Abschluss der Gruppenspiele in die Play-offs.
Am nächsten Samstag gastieren die Echaz-Krokodile beim TSB Heilbronn-Horkheim, der noch keinen einzigen Punkt erobern konnte. Am Mittwoch, 12. Mai, steht gegen die TSG Hanau das letzte Heimspiel an, ehe am Samstag, 15. Mai, die Reise zum TV Willstätt geht. Danach wird man es zu 100 Prozent wissen, ob man im Echaztal weiter von der 2. Liga träumen darf. Derzeit spricht sehr viel dafür.,