Sehr erfreulich verlief der Saisonauftakt der ersten Herrenmannschaft des Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl nach dem direkten Wiederaufstieg in die Landesliga der Deutschen Golf Liga (DGL). Das Team um Captain Sebastian Keller, das in der Südliga Gruppe 7 spielt, zeigte eine konstant gute Mannschaftsleistung und belegte am Ende des Tages Rang zwei hinter dem GC Hetzenhof, der seinen Heimvorteil ausspielte. Sensationell auch das Ergebnis des Hetzenhofers Mika Schepp, der auf dem Par 71-Platz mit 69 Schlägen ins Clubhaus kam. 45 Schläge über Par bei sieben gewerteten Spielern zeigt die Dominanz des Hetzenhof.

Gut vorbereitet, sehr motiviert

Die Sonnenbühler waren gut vorbereitet, hatten eine Proberunde absolviert und die Motivation stimmte, nachdem der erste offizielle Spieltag in Neu-Ulm coronabedingt gecancelt wurde. Der Hetzenhofer Platz gilt als sehr schwierig, umso erfreulicher ist das Ergebnis. Tagesbester bei den Reutlingern wurde Markus Maier, der eine 80er Runde ins Cubhaus brachte. Mit 84 schlaggleich waren der amtierende Reutlinger Clubmeister Tim Schäfer und Neuzugang Maximilian Behrendt. Ebenfalls noch in den Achtzigern platzierten sich Sebastian Keller (85) und Florian Rauscher (87). Eine 90 beziehungsweise 91 spielten Rückkehrer Kilian Heiß und Konstantin Keller. Dirk Herrmann ist mit 94 Schlägen nicht mehr in die Wertung gekommen.

Deutliches Signal gesetzt

Captain Sebastian Keller hatte vor Saisonbeginn den Klassenerhalt als Ziel ausgegeben. Zu den beiden Abstiegsplätzen haben die Reutlinger 57 und 58 Schläge Abstand. Mit diesem Vorsprung hat die Mannschaft bereits jetzt ein deutliches Signal gesetzt.
„Wir schauen von Spieltag zu Spieltag und haben die Chance, mit einem guten zweiten Platz am 20. Juni bei unseren Freunden in Hechingen die Distanz zum GC Hetzenhof gering zu halten. Das setzen wir uns als Ziel“, äußerte sich Sebastian Keller optimistisch und sagt dem Team eine gute Saison voraus.