Noch ist völlig ungewiss, wann der Spielbetrieb in der Oberliga Baden-Württemberg fortgesetzt werden kann und unter welchen Bedingungen. Doch während der Ball coronabedingt zwangsweise ruht, wird hinter den Kulissen des Kreuzeicheclubs weiter gearbeitet. So macht man sich beim SSV Reutlingen derzeit daran, die Weichen für die kommende Spielzeit zu stellen.

Weitere Pflöcke eingeschlagen

Mit der Vertragsverlängerung von Co-Trainer Philipp Reitter sowie der Führungsspieler Pierre Eiberger, Marvin Jäger und Denis Lübke hat die sportliche Führung des Kreuzeicheclubs jetzt weitere wichtige Pflöcke eingeschlagen. Bereits im Dezember hatte der Verein den Vertrag mit Chef-Trainer Maik Schütt um zwei Jahre bis Sommer 2023 verlängert. Zudem haben die Spieler Enrico Piu, Luca Wöhrle und Nils Staiger einen Vertrag für die kommende Saison. Mit weiteren Spielern laufen aktuell Gespräche.

Beim SSV setzt man auf Kontinuität

Sportlicher Leiter Danijel Baric und Cheftrainer Maik Schütt erklärten dazu: „Wir sind sehr glücklich und zufrieden, dass wir uns mit Pierre, Marvin, Denis und unserem Co-Trainer Philipp einigen konnten - die Vertragsverlängerungen sind ein Zeichen dafür, dass wir beim SSV auf Kontinuität setzen.“

Enorme Herausforderungen warten noch

Auch in wirtschaftlich unsicheren Zeiten komme der Verein nicht drum herum, sich für die Zukunft aufzustellen: „Die aktuelle Planungsunsicherheit durch die Corona-Pandemie stellt den Verein vor enorme Herausforderungen. Dennoch war es uns sehr wichtig, frühzeitig in die Gespräche mit unseren Spielern zu gehen, um ein schlagkräftiges Team für die kommende Saison aufstellen zu können“, so der SSV-Vorsitzende Dr. Karsten Amann.