Weiterhin grüßt der SV Onolzheim ungeschlagen von der Tabellenspitze der Landesliga. In einem Vier-­Stunden-Krimi brachten die Männer um Peter Klein einen Punkt vom Tabellenzweiten aus Steinheim mit nach Hause.

Gute Stimmung herrschte nach der Partie im Onolzheimer Lager, war man doch durch den Ausfall von Jürgen Möß eher nicht als Favorit in die Begegnung gestartet. Die Eingangsdoppel der Gäste zeigten nicht die erhoffte Wirkung. Lediglich Klein/Kollecker konnten sich gegen Kreß/Triemer behaupten.

Mit jeweils offenen Rechnungen starteten Rolf Lutsch und Timo Marquardt gegen das Steinheimer Spitzenduo Gastel/Domagala in ihre Einzel. Die konnten jeweils im Entscheidungssatz beglichen werden. Somit ging der SVO mit 3:2 in Führung.

Punkteteilung in der Mitte

Carsten Kern streckte sich gegen Abwehrrecke Reichel vergeblich, Markus Bohn sicherte gegen Topspin-­Spezialist Kreß den vierten Punkt. In einem offenen Schlagabtausch unterlag Dieter Kollecker gegen Wünsche (1:3), Peter Klein siegte souverän gegen Triemer, Spielstand 5:4 aus Onolzheimer Sicht.

Lutsch fegte im Duell der Einser Gastel von der Platte, Timo Marquardt unterlag am Nebentisch dem Steinheimer Domagala in vier Sätzen. Ohne Punktgewinn blieb anschließend das mittlere Paarkreuz. Markus Bohn unterlag Reichel, Carsten Kern hatte gegen Kreß das Nachsehen. Zwei hauchdünne Siege von Peter Klein und Dieter Kollecker sicherten dem SVO den achten Punktgewinn und somit das Unentschieden.

Wiederum völlig offen verlief das anschließende Schlussdoppel, in dem die Gastgeber die besseren Nerven zeigten. Endstand somit 8:8, ein Spitzenspiel der Landesliga fand somit nach vierstündiger Spieldauer ein gerechtes Ende.

Die Onolzheimer bleiben mit 21:1 Punkten souveräner Tabellenführer. Dahinter rangiert Steinheim mit einem Spiel weniger und drei Minuspunkten. Dritter im Klassement ist der TSV Neuenstein.

Info Am Samstag, 9. Februar, um 19 Uhr tritt der SV Onolzheim beim abstiegsgefährdeten TV Markgröningen an.

Die Spiele im Überblick:
Steinheim – SV Onolzheim 8:8

Gastel/Domagala – Lutsch/Marquardt 8:11, 11:9, 11:9, 5:11, 11:9

Reichel/Wünsche – Bohn/Kern

11:7, 12:10, 3:11, 11:2

Kreß/Triemer –Klein/Kollecker

11:13, 8:11, 6:11

Gastel – Marquardt

9:11, 17:15, 10:12, 11:7, 5:11

Domagala– Lutsch

7:11, 11:7, 12:10, 4:11, 5:11

Reichel – Kern 12:10, 11:6, 11:1

Kreß – Bohn 10:12, 10:12, 6:11

Wünsche – Kollecker
13:11, 12:10, 5:11, 11:4

Triemer – Klein 6:11, 8:11, 9:11

Gastel– Lutsch 7:11, 8:11, 9:11

Domagala – Marquardt
11:8, 11:8, 8:11, 11:2

Reichel – Bohn 11:5, 8:11, 11:5, 9:11, 11:4

Kreß – Kern 9:11, 14:12, 11:4, 11:7

Wünsche – Klein 9:11, 6:11, 11:4, 11:9, 8:11

Triemer – Kollecker
8:11, 15:13, 5:11, 10:12

Gastel/Domagala – Bohn/Kern
11:9, 4:11, 11:5, 8:11, 11:8