Region Räuber lässt die Profis hinter sich

Region / PEW 22.09.2015
Lisa Maria Räuber hat beim internationalen Turnier CHI Donaueschingen einige bemerkenswerte Ergebnisse erzielt. Die junge Springreiterin aus Steingebronn kam mit insgesamt vier S-Platzierungen im Gepäck auf die Alb zurück.

Lisa Maria Räuber hat beim internationalen Turnier CHI Donaueschingen einige bemerkenswerte Ergebnisse erzielt. Die junge Springreiterin aus Steingebronn kam mit insgesamt vier S-Platzierungen im Gepäck auf die Alb zurück.

So erkämpfte sich die 16-Jährige im European Youngster Cup (Young Masters League) auf Portos de la Cense den fünften und auf Cuyano den sechsten Platz im S*-Wettbewerb. Es folgte der vierte Rang im Finale des European Youngster Cup (S**) und eine weitere S**-Platzierung (Rang sieben) in der Qualifikation zum CSI3* mit Portos de la Cense.

Wie hoch die Leistung Räubers einzuordnen ist, zeigt die Tatsache, dass sie auch Vollprofis wie den amtierenden Deutschen Meister Denis Nielsen, Felix Haßmann oder Dirk Ahlmann hinter sich ließ.