Ski nordisch Kein Titel, aber ganz vorne mit dabei

Sulzberg / ergo 23.01.2018

In einzelnen Kategorien lagen beim Teamsprint sowohl Mehrstetter als auch Römersteiner ganz vorne. So gelang es dem Mehrstetter Duo Paulina Lange/Lara Schrade in der U10/U11 mit 12,4 Sekunden Vorsprung auf Fiona Hoffmann/Hannah Cöster (Niederwangen) zu gewinnen. Charlotte Weeger/Talitha Etzel (Römerstein) wurden mit 46,1 Sekunden Differenz Dritte.

Fabian Buck und Simon Bächtle (Römerstein) lagen in der U12/U13 am Ende 29,8 Sekunden vor der gemischten Paarung Nele Rudhart und Jakob Moch (Isny), die das zweite Römersteiner Duo, Levin Etzel/Luis Füllemann, nur um 1,2 Sekunden auf Rang zwei verweisen konnten.

In der U10/U11 gewannen die Römersteiner Nico Füllemann und Tim Feller mit 36,8 Sekunden Vorsprung. Julius Schiller und Annabel Schiller (Mehrstetten) wurden Vierte (+2:59).

In der U8/U9 dominierten bei den Jungs die gemischte Paarung Elli Klebba und Carlo Steinle (Römerstein), während Moritz und Simon Schiller (Mehrstetten) auf Rang drei landeten und in der weiblichen Wertung waren die Mehrstetterinnen Juliane Mettang/Sophia Weißinger, sowie Leandra Weißinger und Bettina Baisch unter sich.

Einen zweiten Platz gab  es in der U14/U15 für Fabian Weißinger und Felix Schiller vom WSV Mehrstetten. Jonas Schwenk und Jari Alber (Römerstein) wurden Vierte, Lukas Schrade und Bastian Schiller (Mehrstetten, +2:30) Siebte. Bei den Schülerinnen mussten sich Lena Mettang und Hanna Schiller (Mehrstetten) dem Eglofser Duo Lara Meroth/Marie Schwegler geschlagen geben (+56,6).

Bei den Damen verfehlten Isabell Hagmaier und Katja Mettang (SV Bremelau) die Bronze-Medaille um 43,2 Sekunden. Ariane Füllemann/Simone Klebba (SZR) wurden Sechste (+7:21).

Bei den Herren hatten die Älbler nichts zu bestellen. Matthias Etzel/Frank Füllemann (Römerstein) wurden Achte, lagen aber vor Markus Allgaier und Michael Mettang vom WSV Mehrstetten.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel