FV Bad Urach gewinnt Spitzenspiel

Felix Kiem (rechts) kann zweimal einen Rückstand bei der SGM Honau/Holzelfingen ausgleichen und sorgt mit seinen zwei Treffern beim 2:2 für einen wichtigen Punkt des WSV Mehrstetten im Kampf um den Klassenerhalt.
Felix Kiem (rechts) kann zweimal einen Rückstand bei der SGM Honau/Holzelfingen ausgleichen und sorgt mit seinen zwei Treffern beim 2:2 für einen wichtigen Punkt des WSV Mehrstetten im Kampf um den Klassenerhalt. © Foto: Albert Pukall
SWP 02.05.2016
Das ist eine beeindruckende Machtdemonstration: Mit 6:1 besiegt der FV Bad Urach im Spitzenspiel den Tabellenzweiten TSG Upfingen. Der Rückkehr in die Bezirksliga steht nun wohl nichts mehr im Weg.

Honau/Holzel. - Mehrstetten 2:2

Die SGM Honau/Holzelfingen war in der ersten Viertelstunde tonangebend. Der Ball lief sicher durch die eigenen Reihen. Folgerichtig fiel bereits in der sechsten Spielminute die frühe 1:0-Führung. Maurice Follet ließ zwei Abwehrspieler stehen und war aus 18 Metern mit einem strammen Schuss erfolgreich.

In der 13. Spielminute kamen die Gäste doch überraschend zum 1:1-Ausgleich, als Felix Kiem einen Abstimmungsfehler in der SGM-Abwehr nutzte. Mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 16 Metern sorgte Maurice Follet in der 30. Minute wieder für die Führung der Heimelf. Nur fünf Minuten später war es erneut Felix Kiem, der das 2:2 erzielt.

Im zweiten Durchgang hatten beide Teams weitere gute Chancen, um Tore zu erzielen. Die Partie war nun ausgeglichen. In der Endphase hatten die Gäste sogar mehr Spielanteile und waren dem Sieg näher als die Heimelf.

Auingen - Trailfingen/Sbg. 6:0

Während der Anfangsphase erspielte sich die Heimmannschaft nur leichte Feldvorteile. Einsetzender Platzregen Mitte der ersten Hälfte weckte die Heimmannschaft auf, dann war es Andreas Krehl der den 1:0-Führungstreffer markierte.

Kurz danach kam die große "Kaiser-Show". Zuerst ließ Timo Kaiser seinen Gegenspieler im Strafraum aussteigen und schob zum 2:0 links unten ein. Nur wenige Zeigerumdrehungen später nahm er von außerhalb des Strafraumes Maß und setzte den Ball zum 3:0 sehenswert in die Maschen.

Nach dem Pausentee konnte Papa Diop einen Abpraller zum 4:0 einschieben. Die Heimmannschaft hatte aber noch nicht genug und erhöhte mit einem Strafstoß, welcher von Marco Manz verwandelt wurde, auf 5:0. Marco Manz war es auch, der mit einem schönen Freistoßtor aus 23 Metern den Schlusspunkt zum 6:0 hinter diese torreiche Partie setzte.

Hülben - Steinhilben 1:1

Vom Anpfiff weg machte der SV Hülben Druck und war klar spielbestimmend. Nach einem Eckball war es Tobias Lamparter in der 15. Minute, der per Kopf die 1:0-Führung erzielete. Auch in der Folge stellten die Grün-Weißen das agilere Team. Quasi mit der ersten richtigen Offensivaktion kamen die Gäste in der 45. Minute zum 1:1-Ausgleich. Raphael Sontheimer verwandelte einen Freistoß aus 19 Metern direkt ins Hülbener Gehäuse.

Der SVH zeigte sich nach Wiederanpfiff wenig beeindruckt und spielte wieder voller Elan auf das Steinhilbener Tor. In der 50. Minute war Tobias Lamparter nach einem Eckball erneut mit dem Kopf zur Stelle, aber der Ball landete an der Torlatte. In der 66. Minute stand Luis Blankenburg völlig frei vor Gästetorhüter Manuel Klotz, der machte jedoch auch diese Hülbener Chance zunichte. So blieb es am Ende beim für den TSV Steinhilben doch sehr schmeichelhaften 1:1-Unentschieden.

Bremelau - Münsingen 2:1

Ein glücklicher Sieg gelang dem SV Bremelau im Derby gegen Münsingen. Das Spiel begann ausgeglichen, wobei die Platzherren zunächst auch die besseren Möglichkeiten hatten. Nach 15 Minuten übernahmen die Gäste das Kommando und dominierten das Geschehen nach Belieben. Münsingen erspielte sich eine Reihe guter Torchancen, vergab diese jedoch leichtfertig.

Das längst fällige 1:0 für die Gäste fiel nach 34 Minuten. Yilmaz tankte sich im Strafraum durch und legte auf den sehr agilen Stürmerkollegen Camara quer, der aus kurzer Distanz vollendete.

Völlig überraschend gelang der Heimelf in der 47. Minute durch einen sehenswerten Treffer von Ralf Tress aus 15 Metern der Ausgleich zum 1:1. Bremelau kam nun besser ins Spiel, dennoch waren die Gäste- Angreifer stets brandgefährlich. So vergab Camara in der 57. Minute nach einer tollen Aktion eine Riesenmöglichkeit. In den letzten 30 Minuten waren die Spielanteile gleichmäßig verteilt. Der kurz zuvor eingewechselte Simon Müller brachte die Gastgeber in der 88. Minute durch einen glänzenden Schlenzer mit 2:1 in Führung. Dabei blieb es bis zum Schlusspfiff.

Hayingen/Ehe. - Pfronstetten 1:1

Die SGM Hayingen/Ehestetten war über weite Strecken der ersten Hälfte das aktivere Team und kam zu mehreren hochkarätigen Torchancen. In der 22. Minute passte Timon Geiselhart in den Lauf von Alexander Dank, der den Ball direkt zum 1:0 in die lange Torecke schlenzte. Danach hatten Tutku Kücükyarma und Alexander Nickel die Chancen, um die Führung auszubauen, vergaben aber jeweils aus aussichtsreicher Position.

Im zweiten Durchgang verflachte die Partie zunehmend. Pfronstetten machte jetzt etwas mehr Druck nach vorne, war aber im Angriff zu harmlos, um ernsthaft für Gefahr zu sorgen. Aber auch Hayingen/Ehestetten erspielte sich nur noch wenige Chancen. Kurz vor dem Ende der Partie brachte die Heimelf nach einem flach getretenen Freistoß aus dem linken Halbfeld den Ball nicht aus dem Strafraum.. Nutznießer war Simon Herter, der etwas glücklichen 1:1-Ausgleich für den TSV Pfronstetten einschob.

Römerstein - Sonnenbühl 2:4

Die Begegnung begann zerfahren und spielte sich größtenteils im Mittelfeld ab. In der 34. Spielminute konnte Robin Lässer mit einem sehenswerten Seitfallzieher die Römersteiner mit 1:0 in Führung bringen. Die Gäste zeigten darauf allerdings die richtige Reaktion. Bereits zwei Minuten später glich Fabian Sauer nach einem Eckball aus.

In der zweiten Spielhälfte erwischten die Gäste einen Blitzstart. Einen Freistoß von der Mittellinie verlängerte ein Römersteiner Spieler ins eigene Tor. Der FCR wurde nun offensiver und den Gästen aus Sonnenbühl bot sich Platz für Konter. In der 82. Spielminute nutzten die Gäste eine ihrer zahlreichen Konterchancen. Rudolph Joris traf zum 3:1. In der Nachspielzeit kam die Heimelf durch Eberle auf 3:2 heran, doch bereits im Gegenzug entschied Fredi Grießhaber mit dem Treffer zum 4:2 die Partie.

FV Bad Urach - Upfingen 6:1

Das Spiel begann vielversprechend und erfolgreich für die Hausherren: Onur Seyhan verwandelte bereits in der zweiten Minute einen Freistoß direkt zum 1:0. Die Zittelstätter blieben am Drücker, mussten jedoch in der elften Minute den überraschenden 1:1-Ausgleich durch Jan-Lars Dümmel hinnehmen. Der FV Bad Urach ließ sich jedoch nicht beirren, mit sehenswertem Kombinationsspiel drückten die Hausherren auf den erneuten Führungstreffer. In der 34. Minute war es soweit als Onnur Seyhan per Direktannahme wunderschön zum 2:1 traf. Den Hattrick zum 3:1 machte Onnur Seyhan in der 44. Minute perfekt.

Nico Westphal war es vorbehalten, für die Einheimischen in der 50. Minute auf 4:1 zu erhöhen, als er sich an der linken Strafraumgrenze gekonnt durchsetzen konnte.

Das muntere Torschießen ging für den FV Bad Urach weiter, Onnur Seyhan markierte in der 55. Minute mit einem genialen Heber das 5:1 für den Tabellenführer. Für das 6:1 zeichnete sich Hadi Omeirat in der 61. Minute verantwortlich.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel