Erfolgreich in der neuen Liga

Auch auf der Anlage des Golfclubs Reutlingen-Sonnenbühl wird in diesem Sommer ein Landesliga-Spieltag stattfinden. Der Deutsche Golf-Verband hat sein Wettkampfsystem reformiert. Foto: Archiv
Auch auf der Anlage des Golfclubs Reutlingen-Sonnenbühl wird in diesem Sommer ein Landesliga-Spieltag stattfinden. Der Deutsche Golf-Verband hat sein Wettkampfsystem reformiert. Foto: Archiv
SWP 17.05.2013
Die Landesliga-Golfer des Golfclubs Reutlingen-Sonnenbühl sind erfolgreich in die Saison gestartet. In der neugeschaffenen Deutschen Golf-Liga geht es jetzt erstmals auch um Auf- und Abstieg.

Der Deutsche Golf Verband (DGV) hat zur Saison 2013 sein Wettkampfsystem verändert. Erstmals wird in Ligen gespielt, wobei jeweils fünf Mannschaften mit acht Spielern (Herren) oder sechs Spielerinnen (Damen) auf den Plätzen der beteiligten Mannschaften der jeweiligen Ligagruppe spielen. Bei den Herren wird von der Bundesliga bis zur Landesliga gespielt. Die erste Herrenmannschaft des GC Sonnenbühl-Reutlingen startet in der Landesliga Mitte 8. In der Landesliga verteilen sich insgesamt 32 Ligagruppen mit jeweils fünf Mannschaften über ganz Deutschland.

Für die Sonnenbühler fand der erste Spieltag im Golf- und Landclub Haghof in der Nähe von Schwäbisch Gmünd statt. Auf einer wunderschönen, abwechslungsreichen und anspruchsvollen Anlage kämpften die Golfer bei gefühlten fünf Grad Celsius mit Regen und Windböen mit teilweise bis zu 30 Stundenkilometern. Die Ergebnisse im Zählspiel fielen angesichts dieser Bedingungen höher aus als erwartet. "Unser Team hat konzentriert gespielt, und wir haben die Scores zusammen gehalten", so der Kapitän Oliver Digel. Über alle Mannschaften hinweg wurden Einzelergebnisse zwischen 77 und 105 Schlägen gespielt. Im Haghof liegt der Platzstandard bei Par 71.

Die Ergebnisse der Reutlinger Teamplayer: Kristian Kemmler (78 Schläge), Markus Maier und Tim Schäfer (je 80), Willi Rudorf (82), Florian Rauscher (85), Konni Keller und Alec Reiff (je 86) und Barry Fogarty (95). Mit sieben von acht gewerteten Ergebnissen ergab dies Platz eins im Teamvergleich und die Tabellenführung. Das bedeutet 80 über Par bei Reutlingen, 86 über Par bei Pforzheim, 93 über Par beim Gastgeber Haghof, 99 über Par bei Neckartal und 166 über Par bei Hohenstaufen.

Dieses sehr gute Abschneiden wurde auch dadurch möglich, dass die Mannschaft aus Reutlingen-Sonnenbühl als einziges Team für jeden Spieler einen Caddie dabei hatte. Speziell bei Regen und teilweise sehr starkem Wind war das von unschätzbarem Wert. Das Team unterstützen Horst Schäfer, Horst Keller, Manne Rauscher, Jürgen Schaich, Ralf Müller, Basti Keller, Dirk Hermann und Jan Hageloch. Der zweite Landesliga-Spieltag wird am 2. Juni auf dem Platz des Golfclub Hohenstaufen bei Donzdorf ausgetragen.

Auch die Mid-Amateure des GC Reutlingen-Sonnenbühl erwischten einen guten Start beim ersten Spiel der Dritten Liga im Golfclub Domäne Niederreutin (Bondorf). Oliver Digel gewann das Brutto mit fünf über Par, so dass sein Handicap nunmehr bei -8,7 liegt. Freddy Michelberger gewann die Nettowertung mit sieben über Par und verbesserte so sein Handicap auf -8,9. Folgende Ergebnisse verbuchten die Spieler für 18 Loch: Oliver Digel (78 Schläge), A. Michelberger (80), Barry Fogarty (81), Jürgen Schaich (83), Volker Brändle (85), Willi Rudorf (86), Michael Maier (88), John France (90/nicht gewertet) und Paul Jurik (91).

Mit 581 Schlägen ( + 70 ) landete der GC Reutlingen-Sonnenbühl auf Rang drei hinter den Teams vom GC Schönbuch (565/ + 54), GC Domäne Niederreutin (573/+ 62 ) und vor dem GC Neckartal (607/ + 96 ).

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel