Ski nordisch Ein Titel, viele Podestplätze

Der Römersteiner Tim Feller siegte in der Altersklasse U11 vor seinem Vereinskameraden Nico Füllemann.
Der Römersteiner Tim Feller siegte in der Altersklasse U11 vor seinem Vereinskameraden Nico Füllemann. © Foto: Erhard Goller
Sulzberg / Erhard Goller 24.01.2018

Das Januar-Wetter schlägt seine Kapriolen.  So mussten die Veranstalter der Schwäbischen Meisterschaften von der SG Niederwangen nach Österreich ausweichen. Im grenznahen Sulzberg konnten die Schwäbischen Titelkämpfe dann bei ordentlichen Bedingungen stattfinden, allerdings stellten Graupelschauer das Wachspersonal vor eine große Herausforderung.

Gute Bretter, gute Beine

Die Mehrstetterin Lena Mettang hatte keine schlechten Bretter unter den Beinen. Sie konnte sich den ersten Schwäbischen Meistertitel in ihre Bilanz heften. Als Läuferin der Alterskategorie U14 lief sie im Massenstart in der Klassischen Technik auch der ein Jahr älteren Gegnerinnen davon. Ihre größten Konkurrentinnen kamen aber ohnehin aus der U14. Klara Ohngemach von der SZ Calmbach kam nach vier Kilometern 13,5 Sekunden nach Mettang (8:08,4) ins Ziel. Mettang hatte sich früh abgesetzt. Sie konnte nach dem Start mit den durchlaufenden ersten beiden männlichen Schülern mitgehen.

Diese Konstellation wurde ihrem Vereinskameraden Fabian Weißinger zum Verhängnis. Er lag bei den Schülern an dritter Stelle, wurde aber durch die Läuferinnen behindert und kam zu Sturz. So landete Weißinger in der U15 am Ende einen Platz hinter Jonas Schwenk (Römerstein, +41,1) nur auf Rang sieben (+1:06,0).

U16-Läufer Marlon Reutlinger (SZ Römerstein) belegte in seiner Klasse über 7,5 Kilometer einen starken zweiten Rang, 26,3 Sekunden hinter Luca Hilber (Isny, 13:23,4), hatte aber in Sachen Meistertitel gegen die älteren Jahrgänge natürlich keine Chance. Den gewann U18-Athlet Tobias Horelt von der SG Niederwangen (12:05).

Im Lager der Herren konnten Michael Mettang (WSV Mehrstetten) und Matthias Etzel (SZ Römerstein) nicht in den Kampf um den Titel eingreifen. Sie lagen in der Herren-Klasse 41 mit drei Sekunden zwar auf Rang eins und zwei, doch im Einlauf der Männer erst auf den Positionen fünf und sechs. „Am letzten Anstieg hat er dann die Lücke gerissen“, erzählte Matthias Etzel, „aber es hat Spaß gemacht.“

Als Erster überquerte Christian Völz (Leutkirch, 15:54,6) die Ziellinie, drei Sekunden vor Tobias Weyer (Heubach) und 16 vor Moritz Waidelich (Enzklösterle). Mettang fehlten acht Sekunden zu Bronze.

Das Highlight

Bemerkenswert aus Sicht der Älbler war der Sieg von Simon Bächtle in der Kategorie U13. Nach zwei Saison-Niederlagen gegen Timo Horelt von der ausrichtenden SG Niederwangen schaffte es Bächtle diesmal, den Allgäuer über vier Kilometer um 9,1 Sekunden zu distanzieren. „Das war sensationell, das Highlight aus unserer Sicht“, kommentierte Römersteins Coach Matthias Etzel.

Bei den Damen war die ehemalige Continental-Cup-Läuferin Jana Klaiber (Enzklösterle, 8:50,6) nicht zu schlagen. Die Schwarzwälderin gewann die Damen-Konkurrenz 18 Sekunden vor Juniorin Hannah Ellgass (Eglofs).

Dahinter verpasste Katja Mettang vom SV Bremelau den Bronze-Rang nur um knapp vier Sekunden. Katja Mettang, die Junioren-Zweite wurde, gewann das familieninterne Duell gegen ihre Schwester Isabell Hagmaier (Bremelau), die vier Sekunden langsamer war und damit Zweite bei den Damen 21.

Siege gab es auch für Elli Klebba (SZ Römerstein), die über zwei Kilometer in Sophia (+1:08,9) und Leandra Weißinger (beide WSV Mehrstetten, +1:54,3) nur zwei Konkurrentinnen hatte, sowie deren Vereinskollegin Juliane Mettang, die als Läuferin der U8 über die zwei Kilometer 15 Sekunden schneller war und 46,2 Sekunden vor ihrer Teamkollegin Annabel Schiller gewinnen konnte.

Tim Feller duellierte sich in der U11 mit seinem SZ-Vereinskameraden Nico Füllemann und hatte am Ende mit nur 1,4 Sekunden Vorsprung die Nase vorne. Am letzten Anstieg holte Feller einen kleinen Vorsprung heraus.

Paulina Lange vom WSV Mehrstetten stellte ihre gute Form als Siegerin über die Zwei-Kilometer-Distanz und damit Gewinnerin der Kategorie U11 unter Beweis.

„Für uns waren das in der Summe wieder tolle Ergebnisse“, bilanzierte Michael Mettang vom WSV Mehrstetten, der mit 33 Läufern am Start war. Und auch SZ-Trainer-Kollege Matthias Etzel war mit seiner Gruppe „insgesamt wieder hochzufrieden“.

Podestplätze gab es für Talitha Etzel (Römerstein) als Dritte in der U10, Luis Füllemann (Römerstein) landete in der U12 ebenfalls auf Rang drei.

Hanna Schiller (Mehrstetten) lief in der U13 über vier Kilometer auf den zweiten Platz. Auch Jari Alber (SZ Römerstein) gelang in der U14 als Dritter der Sprung aufs Podest. Er verfehlte die zweite Position von Paul Noller (Heubach) nur um 2,2 Sekunden.

Füllemann siegt

Ariane Füllemann gewann die Damen 41 in 12.53,9, nachdem sie die fünf Kilometer mit ihrer SZ-Vereinskollegin Simone Klebba absolviert hatte und schließlich mit 2,4 Sekunden Vorsprung die Ziellinie überquerte.

Frank Alber vom TSV Dettingen/E. gewann die Kategorie Herren 51 in 21:25 Minuten mit 28,7 Sekunden Vorsprung auf den Römersteiner Rolf Keppler.

Weitere Ergebnisse

Herren 41 (10km): 4. Markus Allgaier (Mehrstetten, 19:02), 5. Frank Füllemann (Römerstein, 19:31).

Schüler U15 (4km): 5. Felix Schiller (Mehrstetten, 8:14,2).

Schüler U14 (4km): 5. Lukas Schrade (Mehrstetten, 9;31,7), 9. Lukas Schiller (Römerstein, 10:30,9)

Schüler U13 (4km): 5. Marius Mettang (Mehrstetten, 9:09,8), 6. Levin Etzel (Römerstein, 9:09,8), 8. Bastian Schiller (Mehrstetten, 10:37,9)

Schülerinnen U12 (2km): 5. Hanna Raible (Mehrstetten, 10:09,1), 7. Mia Etzel (Römerstein, 10:48,7), 10. Leni Klebba (Römerstein, 11:23,0).

Schüler U11 (2km): 6. Julius Schiller (Mehrstetten, 6:12,9)

Schülerinnen U11 (2km): 7. Chiara Steinle (Römerstein, 10:05,5)

Schülerinnen U10 (2km): 4. Lara Schrade (Mehrstetten, 7:11,0)

Schüler U9 (2km): 4. Carlo Steinle (Römerstein, 8:05,8)

Schülerinnen U8 (2km): 5. Bettina Baisch (Mehrstetten, 9:19,0)

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel