Ein guter Schluss ziert alles

Mit einem 1:0-Sieg hat der SSV Reutlingen mit Tevfik Altindag (rechts) gestern gegen den Bahlinger SC mit Gilles Ekoto-Ekoto die Saison beendet. Foto: Axel Grundler
Mit einem 1:0-Sieg hat der SSV Reutlingen mit Tevfik Altindag (rechts) gestern gegen den Bahlinger SC mit Gilles Ekoto-Ekoto die Saison beendet. Foto: Axel Grundler
A. MAREIS/W. GATTIKER 24.05.2013
Der SSV Reutlingen hat gestern vor 500 Zuschauern gegen den Bahlinger SC die Oberligasaison mit einem 1:0-Sieg beendet. Die Abschlussbilanz des Tabellensiebten lautet 46 Punkte und 59:58 Tore.

Versöhnlicher Saisonabschluss: Vor 500 Zuschauern hat der SSV Reutlingen gestern den Bahlinger SC an der Kreuzeiche mit 1:0 besiegt und damit die Serie aufrechterhalten: Die Südbadener bleiben in Reutlingen ohne Treffer, nun bereits im fünften Aufritt in Schwaben.

Pierre Eiberger gelang in der 43. Minute das Tor des Abends - er behauptete sich gegen die Bahlinger Defensive und schob gekonnt ins lange Eck ein. Es war keine Partie, die eine Flut an Chancen bot.

Wichtig für die Reutlinger war es letztlich, mit einem Sieg die durchwachsene Runde abzuschließen. Der gestrige Erfolg lässt die Reutlinger auf Platz sieben in der Tabelle zurück - aber diese Platzierung ist keinesfalls gesichert. Am Wochenende können theoretisch noch zwei Clubs am SSV vorbeiziehen.

Gesichert ist indes, dass Andreas Rill nach 28 Jahren beim SSV Reutlingen seine aktive Laufbahn beendet. Als Co-Trainer bleibt er seinem Club allerdings erhalten. Der Sport- und Biologie-Lehrer kam als Fünfjähriger zum SSV Reutlingen, durchlief die Jugendteams, 28 Jahre lang war er aktiv für den SSV als Kapitän, als Vorbild, als Lenker und Denker. Nur 2001 machte er einen kurzen Abstecher zur SpVgg Greuther Fürth, spielte dort in der Bayernliga. Nach einem Jahr kam der Schwabe zurück. Rill war in der Jugend und der Zweiten aktiv, wurde dann in der Regionalliga von Trainer Armin Veh hochgenommen, stieg mit dem SSV in die zweite Liga auf - dort bestritt er ein Spiel gegen den SSV Ulm 1846.

2006 steig er mit seinem Verein in die Regionalliga auf, spielte zuletzt in der Oberliga als Sechser und war 2011 dessen Top-Torschütze.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel