Die deutschen Stars am Start Motocross: MX-Masters in Reutlingen

Motocross-Piloten aus 15 Nationen bringen am Wochenende in Reutlingen die Zuschauer wieder zum Staunen. Foto: Peter Wörz
Motocross-Piloten aus 15 Nationen bringen am Wochenende in Reutlingen die Zuschauer wieder zum Staunen. Foto: Peter Wörz
SWP 10.05.2013
70 Fahrer aus 15 Nationen werden am Wochenende den zweiten Lauf des MX Masters in Reutlingen bestreiten. Darunter auch der amtierende Champion Marcus Schiffer und der Honda-Werkspilot Max Nagl.

Zusammen mit Ken Roczen holten sich diese drei den Titel des Mannschafts-Weltmeisters MXoN 2012. Der letztjährige Sieger Marcus Schiffer möchte natürlich seinen Titel verteidigen. Und der Vize-Weltmeister Max Nagl möchte nach seinen Titeln von 2004, 2006, 2008 in der Masters-Serie einen weiteren hinzufügen.

Die Zuschauer erwartet ein internationales Fahrerfeld mit allen deutschen Top-Fahrern. Neben den rund 30 deutschen Piloten stehen auch starke Fahrer aus Dänemark, Belgien, Österreich, den Niederlanden, Tschechien, Schweiz, Schweden, Ukraine, Luxemburg, Litauen, Slowenien, Lettland, Rumänien sowie aus den USA am Start.

Der MX Youngster Cup ist international mit 96 Fahrern ebenso stark besetzt. Die Leistungsdichte wird durch einen neuen Nennungsrekord weiter stark angehoben. Als Nachfolger der jetzigen ADAC MX Masters Fahrer werden sie mit dieser Serie gut vorbereitet sein und stehen den Fahrern der Klasse 1 in nichts nach. Spektakuläre Sprünge, atemberaubende Zweikämpfe und eine mittlerweile noch besser einsehbare Strecke garantieren Motorsport hautnah.

Bereits am Samstag lohnt der Besuch der Rennstrecke. In Training, Zeittraining, Qualifikationstraining und Last-Chance-Rennen in jeder Klasse, in denen es um die Teilnahme am Hauptrennen am Sonntag geht, trennt sich die Spreu vom Weizen. Auch die Wildcard-Piloten des veranstaltenden 1. RMC Reutlingen werden versuchen, sich für das Hauptrennen zu qualifizieren.

Am Samstagabend (ab 19 Uhr) findet auch wieder die atemberaubende Freestyle-Show in Verbindung mit der Fahrervorstellung statt. Im vergangen Jahr lockten die Freestyler 2000 Zuschauern an die Sprunganlage. Auch am Sonntag wird die Freestyle-Crew zwischen den Rennen ihre atemberaubenden Sprünge präsentieren.

Weitere Attraktionen sind das Kinderprogramm mit Hüpfburg, Autogrammstunden im Fahrerlager sowie diverse Aussteller und Verpflegungsstände. Mit familienfreundlichen Preisen will der 1. RMC Reutlingen wieder viele Cross-Fans an die Strecke auf dem ehemaligen Panzergelände locken.