Fechten Zwei Mal Platz zwei

Zwei Asse im Fachgespräch: Colin Grundler (links) und Jonas Zaiser.
Zwei Asse im Fachgespräch: Colin Grundler (links) und Jonas Zaiser. © Foto: Axel Grundler
SWP 02.07.2015
Ein zweiter Platz im Einzel und in der Mannschaft, zwei dritte Plätze, ein zehnter und ein vierzehnter. Die Fechtabteilung des TSV Pliezhausen schlug zu.

Die Ausbeute der Fechter/-innen des TSV Pliezhausen bei den Württembergischen Schülermeisterschaften Degen in Ditzingen kann sich sehen lassen.

Im Jahrgang 2003 konnte Colin Grundler alle Gefechte klar gewinnen und erreichte damit das Finale, in dem er knapp mit 7:10 gegen Max Eberhardt vom Heidenheimer SB unterlag. Colin Rempfer unterlag im gleichen Jahrgang im 16er-K.O. mit 4:10 und erreichte den zehnten Platz.

Jonas Zaiser (2004) kam auf dem zweiten Platz liegend aus der Vorrunde, wurde erst im Halbfinale vom späteren Sieger aus Crailsheim ganz knapp mit 8:10 Treffern geschlagen und erreichte den dritten Platz. Sein Alterskollege Christoph Mensen belegte den 14. Platz.

Nele Rempfer, im jüngsten Jahrgang (2005) bei den Damen, kam ebenfalls aufs Siegerpodest. Sie belegte den dritten Platz.

Sehr erfolgreich konnten sich dann im Mannschaftswettbewerb die Herren gegen ihre starke Konkurrenz durchsetzen. Durch die guten Platzierungen im Einzelwettbewerb gelangte die Mannschaft des TSV Pliezhausen mit Colin Grundler, Colin Rempfer, Jonas Zaiser und Christoph Mensen direkt in die Runde der letzten Acht. Sie besiegten die Mannschaft der Gastgeber Ditzingen II mit 45:31 und Ditzingen I im Halbfinale ebenfalls klar mit 45:30. Erst im Finale gegen das starke Team Heidenheim I mussten sie sich mit 45:25 beugen, wurden damit Vizemeister bei den Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften.

Mit diesem tollen Saisonabschluss konnten alle auch hervorragende Plätze auf der Rangliste des Württembergischen Fechterbundes erreichen:

Colin Grundler (2003) schließt die Saison auf Rang zwei ab (punktgleich mit dem Erstplatzierten), Colin Rempfer auf Rang drei.

Jonas Zaiser (2004) erreicht Rang eins, Christoph Mensen Rang sieben.

Nele Rempfer (2005) wird Zweite.