Reutlingen Zwei Gastspiele, bei denen die Trauben wohl zu hoch hängen

Tobias Simon erwartet heute mit dem TV Reutlingen in Westfalen beim TC Blau-Weiss Halle eine nur schwer zu lösende Aufgabe in der Tennis-Bundesliga.
Tobias Simon erwartet heute mit dem TV Reutlingen in Westfalen beim TC Blau-Weiss Halle eine nur schwer zu lösende Aufgabe in der Tennis-Bundesliga. © Foto: Baur
Reutlingen / Andreas Stephan 13.07.2018

Der Auftakt in die Bundesliga begann für den Tennisverein Reutlingen mit einer Niederlage, ganz chancenlos war der TVR beim 1:5 gegen den Gladbacher HTC vor 600 Zuschauern an der heimischen Rudolf-Harbig-Straße aber nicht.

„Da hat man gesehen: wir waren nur einen Tick schlechter als unser Gegner“, meinte Teammanager Rainer Renz. Das stimmt den Macher für die kommenden Aufgaben positiv. „Wir sind nicht ganz weit weg von etablierten Bundesligisten und mit etwas Glück kommen wir demnächst zu unseren Punkten.“

Am Wochenende, wenn die ersten zwei Auswärtsspiele anstehen, wird diese Aufgabe allerdings eine wohl zu schwere. Am heutigen Freitag gastiert der TVR beim Gerry-Weber-Team Blau-Weiss Halle. Beim amtierenden Deutschen Meister in Westfalen rechnet sich Renz kaum Chancen aus: „Da werden wir wohl nichts holen können.“

Blau-Weiss Halle verlor zwar das erste Punktspiel in dieser Saison mit 0:6 beim Rochusclub Düsseldorf, das war laut Renz aber nur ein „Ausrutscher“.

„Ganz einfach: Halles Topleute waren noch beim Turnier in Wimbledon engagiert, fehlten daher in Düsseldorf. Inzwischen sind diese Akteure aber ausgeschieden und werden gegen uns einsatzbereit sein“, so Renz.

Der TVR-Teammanager geht davon aus, dass Blau-Weiss Halle beim ersten Heimspiel seinen Zuschauern ein schlagkräftiges Team aufbieten will. Los geht es heute ab 13 Uhr in Westfalen.

Trauben hängen wohl zu hoch

Nicht weniger schwierig wird es dann am Sonntag (Beginn 11 Uhr), wenn die Reutlinger ein paar Kilometer weiter in Nordrhein-Westfalen zum HTC Blau-Weiß Krefeld ziehen. „Krefeld ist für mich ein Geheimfavorit und wird sicher ein Wörtchen oben mitsprechen“, orakelte Renz und geht nüchtern in das Wochenende: „Die Trauben werden für uns wohl etwas zu hoch hängen.“

Dennoch bietet auch der TVR an diesen Spieltagen ein schlagkräftiges Team auf. Im ersten Match bei BW Halle werden Tobias Simon und Jordi Samper-Montana auflaufen, in Krefeld zwei Tage später ersetzt dann Doppelspezialist Jonathan Eysseric den Deutschen Simon. Wer die anderen Plätze im Reutlinger Team besetzen wird, sollte sich erst kurzfristig herausstellen – keine Seltenheit in der Tennis-Bundesliga, in der sich die Besetzungen ständig ändern, weil vieles von Turnierteilnahmen der Spieler abhängig ist.

Halle: Dank eines Mäzens nach oben gekommen

Der TC Blau-Weiss Halle entwickelte sich seit 1957 unter der Führung von Gerhard (Gerry) Weber zu einem der bekanntesten und leistungsstärksten Vereine Ostwestfalens. Mit mehr als 500 Mitgliedern ist der TC BW Halle auch einer der mitgliederstärksten Vereine und einer der publikumsträchtigsten in der 1. Tennis-Bundesliga. Die Gerry Weber Open, die im benachbarten Gerry Weber Sportpark und dem Gerry-Weber-Stadion ausgetragen werden, zählen seit Jahren zu den bekanntesten deutschen Weltranglistenturnieren.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel