Frauenhandball Vielfältiger Fahrplan für die TusSies

Die Handballerinnen der TuS Metzingen bekommen es in der Gruppenphase des EHF-Cups mit drei europäischen Topteams zu tun.
Die Handballerinnen der TuS Metzingen bekommen es in der Gruppenphase des EHF-Cups mit drei europäischen Topteams zu tun. © Foto: Eibner
Metzingen / mj 23.11.2018

Mit Spannung saßen am Donnerstagvormittag die Vereinsvertreter und Fans der TuS Metzingen vor den Bildschirmen und verfolgten in Wien die Auslosung der ruppenphase des EHF-Cups.

Anspruchsvolle Gruppe

Da die EHF-Statuten keine länderinternen Duelle in der Gruppenphase vorsehen, musste man bei vier dänischen und je zwei Mannschaften aus Norwegen, Rumänien und Deutschland gewisse Modalitäten beachten. Am Ende landeten die Handballerinnen der TuS Metzingen in der Gruppe B. Dort treffen die Fuhr-Schützlinge auf den schwedischen Meister, das Team Herning-Ikast Handbold aus Dänemark und auf das ungarische Topteam Siofok KC.

„Das ist eine gute und anspruchsvolle Gruppe“, kommentierte TuS-Manager Ferenc Rott die Auslosung und ergänzte: „Die Reisestrapazen halten sich für uns und unsere in Grenzen, da die Spielorte geschickt zu erreichen sind. Wir haben mit Siofok die wohl beste Mannschaft im gesamten Wettbewerb bekommen, doch eine Chance auf das Weiterkommen sehe ich trotzdem.“

Wiedersehen mit Tonje

Im Duell mit dem norwegischen Vertreter Herning-Ikast Handbold kommt es dabei zu einem Wiedersehen mit der Ex-TusSie Tonje Loseth, die im Sommer 2017 Metzingen verließ. Nach aktuellem Stand werden die Metzingerinnen ihre Heimspiele in der Öschhalle austragen.

„Ein Umzug nach Tübingen ist aktuell nicht geplant. Wir wollen dreimal eine ausverkaufte Halle bei den Gruppenspielen haben und daher werden wir in der Öschhalle spielen“, so Ferenc Rott auf die Frage nach der Spielstätte für die Gruppenphase.

Ligakonkurrent SG BBM Bietigheim, der in der Vorrunde der Champions League mit lediglich drei Punkten aus sechs Gruppenspielen ausschied, tritt nun im EHF-Cup an und trifft in der Gruppe A auf das dänische Team Esbjerg, Storhammer Handball Elite aus Norwegen und auf die rumänische Vertretung von SC Magura Cisnadie.

EHF-Gruppenphase

Gruppe A

SG BBM Bietigheim

Team Esbjerg (Dänemark)

Storhammer Handball Elite (Norwegen)

SC Magura Cisnadie (Rumänien)

Gruppe B

IK Sävehof (Schweden)

Siofok KC (Ungarn)

TuS Metzingen

Herning-Ikast Handbold (Dänemark)

Gruppe C

Larvik (Norwegen)

ES Besancon Feminin (Frankreich)

Viborg HK (Dänemark)

Kuban (Russland)

Gruppe D

HC Poravska Vegeta (Kroatien)

SCM Craiova (Rumänien)

Super Amara Bera Bera (Spanien)

Nykobinbg Falster Handbbold (Dänemark)

Die Rahmentermine stehen der Gruppenphase fest:

05./06.01 Sävehof - TusSies

12./13.01 TusSies - Siofok

19./20.01 Ikast - TusSies

26./27.01 TusSies - Ikast

02./03.02 TusSies - Sävehof

09./10.02 Siofok - TusSies

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel