Region Veith unermüdlich erfolgreich

Pamela Veith verbesserte in Bad Waldsee ihren Streckenrekord. Foto: Czapalla
Pamela Veith verbesserte in Bad Waldsee ihren Streckenrekord. Foto: Czapalla
Region / DIETMAR CZAPALLA 16.05.2013
Bei Laufveranstaltungen liefen am vergangenen Wochenende etliche Langstreckler der Region erfolgreich über den Zielstrich. Pamela Veith, Stefan Rabausch und Daniel Hummel ragten heraus.

Bei nasskaltem Wetter standen beim 11. Bad Waldseer Lauffieber drei verschiedene Laufstrecken auf dem Programm. Auf der 42,195 Kilometer langen Marathondistanz ließ die für den TSV Kusterdingen startende Ermstälerin Pamela Veith gewaltig aufhorchen. Nur vier Wochen, nachdem sie sich bei der 100-Kilometer-DM den Titel holte, bewältigte sie die Königsstrecke in der bewundernswerten Zeit von 3:01:50 Stunden. Ihren vor vier Jahren aufgestellten Streckenrekord hatte sie damit um fast neun Minuten nach unten geschraubt. Als souveräne Siegerin der Frauenwertung ließ sie im Ziel nur vier Männern den Vortritt.

Einer davon war der 41-jährige Eninger Stefan Rabausch, der in 2:49:38 Stunden zweitschnellster Läufer war. Ein durchweg älteres Quartett der IGL Reutlingen war da länger unterwegs: Horst Jägel in 3:47:54, Dieter Link in 3:58:56, Michael Röder in 4:00:15 und Werner Blenz in 4:13:25 Stunden.

In der Ergebnisliste des Halbmarathons tauchen neun Teilnehmer unserer Region auf: Bernd Vöhringer als Elfter von 487 Finishern in 1:22:24, Jochen Gutbrod (Reutlingen) in 1:22:48, Harald Barwig (SV Würtingen) in 1:32:49, Thomas Möck in 1:47:57, Irene Reutter in 1:59:18 und M65-Läufer Jürgen Vietense (alle IGL Reutlingen) in 2:04:14, Harald Fiolka (Lauffreunde Betzingen) in 1:54:57, Julian Geiger (Reutlingen) in 1:55:14 und Frank Sulz (Grafenberg) in 2:05:18 Stunden.

Daniel Hummel (TSV Trochtelfingen) hatte sich für den Zehn-Kilometer-Straßenlauf entschieden und bewältigte ihn unter 155 Finishern mit Streckenrekord und zugleich persönlicher Bestzeit von 31:25 Minuten als Sieger.

Zum 14. Gutenberg-Marathon Mainz hatte sich das Ehepaar Roswitha und Hans-Georg Strepp (TuS Metzingen) auf den Weg gemacht. Während Roswitha als Zweite der W60 4:21:13 Stunden nach dem Startschuss im Ziel auftauchte, benötigte M55-Läufer Hans-Georg 4:44:14 Stunden.

Das Ehepaar Gernot und Gudrun Kurtz (IGL Reutlingen) war beim 1. Vivawest-Marathon Gelsenkirchen auf unterschiedlichen Strecken im Einsatz. Während Gernot den Marathon in 4:56:16 Stunden hinter sich brachte, schaffte Gudrun den parallel gestarteten Halbmarathon in 2:19:07 Stunden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel