Region Veith rockt die Kaiserberge

Region / DICZ 27.10.2015
1076 Teilnehmer liefen auf den 50, 25 und zehn Kilometer langen Laufstrecken des Gmünder Alb-Marathons ins Ziel. Aus den regionalen Teilnehmern ragte die Dettinger Ultraläuferin Pamela Veith heraus.

Beim 24. Sparkassen Alb-Marathon in Schwäbisch Gmünd konnte man zwischen zwei höchst anspruchsvollen Distanzen und einem 10-Kilometer-Lauf wählen.

Auf der über die drei Kaiserberge Hohenstaufen, Hohenrechberg und Stuifen hinweg führenden 50 Kilometer ultralangen Königsdistanz galt es 1050 knackige Höhenmeter zu überwinden. 442 letztlich erfolgreiche Athleten - darunter 67 Läuferinnen - schafften es ins Ziel. Während bei den Männern der 32-jährige Richard Schumacher (AST Süßen) in 3:30:20 Stunden der Schnellste war, siegte bei den Frauen die 30-jährige Anja Schnekenburger (TF Feuerbach) in 3:57:46 Stunden. Danach musste nicht lange gewartet werden, bis die für den TSV Kusterdingen startende Dettingerin Pamela Veith über den Zielstrich lief. In 4:08:14 Stunden finishte sie, nur eine Minute hinter der Zweiten, als Dritte der Gesamtwertung und Siegerin ihrer Altersklasse W40. "Klar war mir, dass drei Wochen nach der 6-Stunden-DM und dem Bottwartal-Marathon vor einer Woche Platz eins nicht drin sein wird. Dennoch bin ich sehr zufrieden", bilanzierte die enorm ausdauerstarke Ermstälerin hinterher.

Die weiteren Ergebnisse: Der Metzinger M50-Läufer Andreas Mörz (TSV Kusterdingen) 5:08:27, Claus Peter Voss (TSV Betzingen) 5:11:53, Jürgen Raiser (Wannweil) 5:39:51, Kerstin Wurst 5:52:58 und Hannelore Huhn (beide Marathon-Stammtisch Metzingen) Zweite der W60 in 6:52:24, M65-Läufer Helmut Sirtl (Ohmenhausen) 5:53:54, Andreas Eisenhardt 6:04:09, Irene Reuter 6:05:48 und Jürgen Vietense (alle IGL Reutlingen) Fünfter der M70 in 7:22:42, Marianne Topolski (SV Ohmenhausen) Dritte der W60 in 7:07:07 und Gisela Erckner (Reutlingen) in 7:18:05 Stunden.

Auf der 25 Kilometer langen Strecke mit Ziel auf dem Hohenrechberg galt es 780 Höhenmeter zu überwinden. 385 letztlich erfolgreiche Athleten konnten von Veranstalter DJK-SG Schwäbisch Gmünd registriert werden. Mit Marco Fauser (KSK Reutlingen) in 2:13:11 und Frank Hasler (VfL Pfullingen) in 2:30:16 Stunden liefen aus der Region Neckar-Alb nur zwei Langstreckler über den Zielstrich.

In der Ergebnisliste des 10-km-Laufs konnte mit David Köndgen (LV Pliezhausen) nur ein Regionaler registriert werden. Als Zwölfter von 249 Teilnehmern finishte der M30-Läufer in 39:47 Minuten.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel