Kürzlich fand für die Mannschaft der LK 1-Turnerinnen das Bezirksfinale in  Holzgerlingen statt. Mit Deborah Leibfarth, Marie Leibfarth, Linda Koller, Charlotte Koller, Julia Haug, Hannah Haug und Lisa Kleindienst schickte die TuS Metzingen man eine starke Mannschaft in den Wettkampf.

Starke Teamleistung am Stufenbarren

Am Startgerät, dem Stufenbarren, zeigten die Mädels eine starke Mannschaftsleistung und verbuchten gute 33,00 Punkte auf ihr Konto. Den Schwebebalken meisterten sie mit tollen akrobatischen und gymnastischen Elementen und erhielten starke 38,90 Punkte.

Stärkste Mannschaft am Boden

Am Boden konnten die Metzingerinnen einmal mehr mit ausdrucksstarken Küren die Kampfrichter überzeugen und waren somit stärkste Mannschaft an diesem Gerät (40,45 Punkte). Mit tollen Tsukaharas und Überschlägen brachten sie ihr Punktekonto auf 151,75 Punkte, was den ersten Platz auf dem Podest bedeutete. Damit war auch die Qualifikation zum Landesfinale am 24. November in Niederstetten erreicht.

Vergangenen Samstag mussten die jüngsten Wettkämpferinnen der E-Jugend, Lina Quaranta, Sina Quaranta, Madeleine Kreußer, Nina Dempewolf, Naomi Ivan und Ersatzturnerin Alessia Cuic ziemlich früh zu ihrem Wettkampf der P-Stufen starten.

E-Jugend turnt in Ingersheim

Bereits um 8.45 Uhr wärmte man sich in der Halle in Ingersheim auf. Am ersten Gerät, dem Mattenberg, zeigten alle Turnerinnen schöne Überschläge in Rückenlage und wurden mit 41,55 Punkten belohnt. Auch am Reck zeigten die Mädels, was sie gelernt haben und erhielten gute 42,00 Punkte. Der Zitterbalken wurde bravourös von den Kleinen bewältigt und somit erlangten sie sehr gute 41,75 Punkte. Am letzten Gerät, dem Boden, konnte auch diese noch junge Mannschaft überzeugen und am Ende erreichten sie insgesamt 167,15 Punkte, was mit dem fünften Platz belohnt wurde, jedoch reichte es wegen 0,2 Punkten nicht zur Qualifikation für das Landesfinale.

Große Freude über Platz zwei

Im zweiten  Durchgang turnten die D-Jugend-Mädels mit Nora Treven, Jael Kollmannthaler, Rahel Leibfarth und Carolin Zipper, verletzungsbedingt musste Mia Quaranta zuschauen. Gleich am ersten Gerät, dem Sprungtisch, zeigten die Mädels was sie können und entschieden mit 42,85 Punkten dieses Gerät für sich. Am Reck erturnten sie starke 45,80 Punkte. Mit 41,75 Punkten konnten sie am Schwebebalken nicht ganz überzeugen, doch am Boden zeigten sie wieder einmal ihre Klasse und mit 45,75 Punkten konnten sie auch dieses Gerät für sich entscheiden. Bei der Siegerehrung war die Freude sehr groß, dass die TuS-Mädels mit 176,15 Punkten den zweiten Platz erreicht haben und sich somit für das Landesfinale am 23. November in Niederstetten qualifiziert haben.