Tischtennis, 2. Liga TTC schafft gerechtes 5:5-Remis

Frickenhausen / Wolfgang Gattiker 13.03.2017

Dank einer großartigen kämpferischen Glanzleistung erreichte der TTC Frickenhausen gegen den TTC Bad Homburg ein gerechtes 5:5-Unentschieden. Nun rückt die Relegation näher, die am 9. April gegen Celle und Neckarsulm in einer Dreier-Turnierform stattfindet. Dazu braucht die Soos-Truppe noch einen Sieg gegen Grenzau in zwei Wochen. Mit entscheidend war der Japaner Yuki Matsuyama, der drei Punkte beisteuerte. In den Doppeln gab es ein 1:1.

In den Einzeln siegte Matsuyama gegen Ecseki in drei Sätzen, ehe Rasmussen gegen den Kroaten Pucar, der eine 20:8-Bilanz hatte, groß aufspielte. Im fünften Satz führte der Däne 6:2, lag dann 6:7 zurück, als er vier Aufschläge vergab, den Satz 9:11 abgab.  Udra brachte  dann den TTC nach Sieg gegen Scheija mit 3:2 in Führung. Hedlund hatte gegen den Holländer Trower in drei Sätzen keine Chance, aber auf Matsuyama war Verlaß: gegen Pucar holte er im dritten Satz einen Rückstand (2:6) zum 8:6 auf und im vierten hatte der Kroate eine Fehlangabe bei 7:9. So führte der der TTC, aber Rasmussen verlor dann und es stand 4:4. Udra kämpfte  gegen Tromer vergeblich, es stand 4:5. Die Hoffnungen lagen dann auf Jesper Hedlunds schwedischer Schulter. Er spielte gegen Dominik Scheija, es ging in den fünften Satz: Hedlund führte 8:7, lag 8:10 zurück. Doch der Schwede  kämpfte. Er holte vier Punkte in Folge, gewann 12:10 - das 5:5 war perfekt. Rolf Wohlhaupter-Hermann  meinte: „Das war ein gerechtes 5:5, der Kampfgeist stimmte.”