Reutlingen TSG gewinnt im Spitzenspiel und springt auf Rang vier

Damir Dronjic zeichnete sich mit 23 Treffern als bester Torjäger der TSG Reutlingen aus und trug so wesentlich zum Sieg bei.
Damir Dronjic zeichnete sich mit 23 Treffern als bester Torjäger der TSG Reutlingen aus und trug so wesentlich zum Sieg bei. © Foto: Baur
Am 22 / swp 13.03.2018

Am 22. Spieltag der Basketball-Regionalliga Baden-Württemberg konnten sich die Basketballer der TSG Volksbank Reutlingen im Spitzenspiel des Spieltags gegen Tabellennachbar SV Möhringen verdient nach einer starken Teamleistung mit 99:85 (49:45) durchsetzen. Durch den Sieg springen die TSG-Schützlinge an Möhringen vorbei auf den vierten Tabellenplatz.

Dass das Duell Vierter gegen Fünfter ein ausgeglichenes Spiel werden sollte, war von vorneherein klar. Die Möhringer zählen seit Jahren zu den Topteams der Liga und sind äußerst eingespielt, da der Kern des Teams schon lange zusammen spielt.

Beide Teams kamen zunächst defensiv überhaupt nicht zu Recht und ließen viele einfache Punkte geschehen. Es entwickelte sich gleich zu Beginn ein munteres Scheibenschießen. Kein Team konnte hinten zwingende Aktionen setzen. Guard Sinan Durant (18 Punkte / 4 Dreier)  bewies gleich mit zwei Dreiern in Folge, dass er sein Visier heute besonders gut eingestellt hatte. Das Viertel ging letztlich mit 27:25 an die Gäste.

TSG zieht etwas an

Die Viertelansprache war entsprechend deutlich und so steigerte die TSG langsam die Defensivleistung ohne vorne einen Bruch im Spiel zu haben. In den ersten sechs Minuten des Viertels gestattete man den Gästen nur 7 Punkte. Der erst 17-jährige Dominic Philippi erzielte für die TSG sechs Punkte in Folge, doch durch zwei Dreier des erst 16-jährigen Zagros Norouzian, der am Ende bester Werfer seines Teams mit 17 Zählern wurde, kamen die Gäste wieder ins Spiel und konnten zur Halbzeitpause auf 45:49 verkürzen. Beide Youngster zeigten eine Topleistung an diesem Abend.

In der Halbzeit sollte weiter an der Defensive gearbeitet werden und insbesondere die Dreipunktewürfe besser verteidigt werden. Dies gelang. Die Ravens spielten nun eine starke Verteidigung und ließen kaum leichte Punkte zu, während die Offensive weiter durch die starken Guards Dronjic (23 Punkte), Charlton (20) und Durant (18) getragen wurde. Sieben schnelle Punkte von Charlton brachten die TSG mit 61:54 in Front, Stjepan Buhac legte vier Zähler nach. Doch zwei weitere Dreier der Gäste zum Viertelende hielten die Möhringer im Spiel (72:64).

Durant entscheidend

Während zunächst Dronjic die TSG-Führung auf zehn Punkte ausbaute war es nun Sinan Durant der heiß lief. Der Reutlinger Guard erzielte innerhalb von zwei Minuten neun Punkte in Serie, dabei zwei Dreier und brachte die TSG damit vorentscheidend in Führung (85:70). Dronjic legte vier Zähler zum 89:70 drauf.

Ein plötzlicher 10:2-Lauf durch zwei Dreier des starken Norouzian brachte die Gäste zwar nochmal auf 11 Punkte ran, doch dies sollte der letzte Lauf der Gäste bleiben. Die TSG ließ die letzten  drei Minuten keinen Korb aus dem Feld mehr zu und verteidigte die Führung bis ins Ziel zum 99:85. Damit springt die TSG auf den vierten Tabellenplatz.

Coach Vasilis Tsouknidis äußerte sich nach Spielende so: „Wir haben heute sehr guten Teambasketball gespielt und den Ball sehr gut bewegt. So stelle ich mir das vor. Defensiv haben wir in der ersten Halbzeit nicht gut gearbeitet, konnten uns aber in Halbzeit zwei steigern und verdient gewinnen. Die Umstellung der Gäste auf Zonenverteidigung konnten unsere Distanzschützen nutzen und uns so den entscheidenden Vorsprung bringen“.

So spielten sie

TSG Reutlingen: Dronjic (23), Charlton (20/2), Durant (18/4), Traore (8), Philippi (8), Grubic (7), Buhac (7/1), Hägele (5/1), Adeboyeku (3), Feldberg, Kostovic, Tomas Duarte

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel