TSG-Fechter sind Vizemeister in der Teamwertung

THBR 06.03.2012

Einen hervorragenden zweiten Platz erfochten sich die Fechter der TSG Reutlingen am Samstag in der Mannschaftskonkurrenz der württembergischen B-Jugend-Meisterschaften der Degenfechter in Ditzingen. Michael Feil und Finn Schulze mussten sich, gemeinsam mit ihrem Fechtkameraden Rudger Seidel vom SSV Ulm 1846, erst in einem spannenden Finale der ersten Mannschaft aus dem Fechtleistungszentrum Heidenheim mit 39:45 geschlagen geben. Doch auch in den Einzelwettbewerben gab es respektable Ergebnisse.

Die Titel, die es zu gewinnen gab, gingen allesamt an Fechter aus dem Heidenheimer Leistungszentrum. Aber einfach machten es die TSGler der Konkurrenz nicht. Im Jahrgang der Älteren - in der B-Jugend wird bei den Fechtern in zwei Jahrgängen gefochten, derzeit 1998/99 - gelang Michael Feil in der Direktausscheidung sogar ein Sieg gegen den späteren Meister Philipp Kondring und er schickte ihn so in den Hoffnungslauf. Dort traf Silas Wölki auf Philipp Kondring und hätte ihn beinahe aus dem Turnier gefochten. Im letzten Moment konnte Kondring das Gefecht zu seinen Gunsten drehen und gewann das Gefecht mit 10:8. Am Ende hatten sich Michael Feil und Silas Wölki die Plätze sechs und elf erkämpft.

Bei den Jüngeren stand am Ende ein geschlossenes, hervorragendes Mannschaftsergebnis. Am besten schlug sich Finn Schulze. Er focht bis ins Halbfinale einen makellosen Wettkampf ohne Niederlage. Erst im Halbfinale musste er sich dem späteren Sieger geschlagen geben und belegte so am Ende den dritten Platz. Das gute Reutlinger Mannschaftsergebnis rundeten Lenny Faulstich, Kadvan Bosch und Jonathan Tillisch ab. Bei dem TSG-Trio verhinderte erst der verlorene Hoffnungslauf den Einzug in die Runde der letzten Acht. So wurden sie in der Endabrechnung auf den Plätzen zehn (Faulstich), elf (Bosch) und zwölf (Tillisch) geführt. Lediglich Deniz Söylemez war in der Vorrunde ausgeschieden.

Themen in diesem Artikel