In der aktuellen Rückrunde drehten die Dettinger Sportschützen noch einmal richtig auf und erzielten gute und zum Teil sehr gute Leistungen, die in der Summe dazu führten, dass sie in zwei Disziplinen die Tabellenspitze übernehmen konnten.

 Freie Pistole: Wettkampf für Wettkampf hatten sich die Pistolenschützen in dieser Disziplin gesteigert und so war die Hoffnung groß, den Heimvorteil gegen den SV Tell Weilheim nutzen zu können, um die Serie fortzusetzen. Am besten gelang dies Anton Jäger, der mit 252 Ringen das beste Resultat geschossen hatte, doch auch Reiner Vollmer erzielte mit 238 Ringen sein bislang bestes Ergebnis. Matthias Thomas steuerte als Mannschaftsführer noch 241 Ringe zum Gesamtergebnis von 731 Ringen bei. Die Schützen aus Weilheim konnten da nicht mithalten und gaben sich mit 707 Ringen geschlagen. Die Dettinger Schützen kletterten dadurch auf den dritten Tabellenplatz hinter Göppingen und Neuhausen, wobei nur drei bzw. sechs Ringe nach oben zur Tabellenspitze fehlten. Der Ausgang des letzten Auswärtswettkampfs gegen Neuhausen war also entscheidend für die Abschlusstabelle. Wieder war es Anton Jäger, der mit einer Bestleistung von 264 Ringen überraschte. Auch Matthias Thomas brachte mit 247 Ringen sein bestes Ergebnis in dieser Wettkampfrunde zustande. Nachdem Reiner Vollmer auch noch 235 Ringe erzielt hatte, kam für die Mannschaft mit 746 Ringen ein neues Rekordergebnis zusammen und Neuhausen musste sich mit nur 705 Ringen geschlagen geben. Das Dettinger Resultat reichte zudem locker  für den Sprung an die Tabellenspitze, denn auch die Göppinger Mannschaft hatte nur 717 Ringe erzielt.

 Ordonnanzgewehr: Gegen die zweite Mannschaft von Großbettlingen war der erste Rückkampf mit dem Ordonnanzgewehr zu bestreiten. Hatten die Dettinger die erste Begegnung noch deutlich gewonnen, so ging es diesmal mit 280:279 Ringen recht knapp zu. Manfred Müller und Frank Liedtke hatten zwar beide je 95 Ringe vorgelegt, doch da die restlichen Mannschaftsmitglieder etwas schwächelten kam Eberhard Handel mit 90 Ringen in die Wertung.

Der zweite Rückkampf war gegen die Mannschaft von Urach 4 zu bestreiten, die mit zwei Ringen Vorsprung auf dem ersten Tabellenplatz lagen. Diesmal glänzte Ralf Pleger mit 97 Ringen und auch Manfred Müller war wieder mit 95 Ringen dabei. Nachdem Anton Jäger auch noch 94 Ringe beisteuerte kam mit 286 Ringen erneut ein sehr gutes Ergebnis zustande.

Weil die Uracher Schützen zudem lediglich 274 Ringe erreicht hatten, führt die Dettinger Mannschaft vor dem letzten Wettkampftag die Tabelle mit einem komfortablen 10-Ringe-Vorsprung an.