Sirtl bewältigt Zugspitz-Trailrun

Der Reutlinger Helmut Sirtl kann vom Zugspitz-Trailrun eine neue Bestzeit vermelden.
Der Reutlinger Helmut Sirtl kann vom Zugspitz-Trailrun eine neue Bestzeit vermelden. © Foto: Dietmar Czapalla
DIETMAR CZAPALLA 26.06.2014
Der 4. Zugspitz-Ultratrail fand am vergangenen Sonntag statt. Der Reutlinger Helmut Sirtl nahm die Königsdistanz erfolgreich in Angriff, ein Quartett der Region begnügte sich mit einer kürzeren Strecke.

Der vereinslose Ohmenhäuser Helmut Sirtl stand am Start des zum vierten Mal ausgetragenen Salomon Zugspitz-Ultratrails. Jedes Mal dabei, finishte der 65-Jährige diesmal mit neuer persönlicher Bestzeit.

Bei diesem, als "das Trailrun-Highlight Europas" bezeichneten Event, galt es mit Start und Ziel im Zugspitzdorf Grainau auf einer 100 Kilometer langen Strecke höchst brutale 5420 Höhenmeter zu überwinden. Das weltbekannte und landschaftlich reizvolle Zugspitzmassiv bildete die Kulisse für diesen in schwierigem hochalpinen Gelände stets rauf und runter führenden, einzigartigen Berglauf.

"Mein Ziel war, überhaupt nochmal zu finishen, das gute Ergebnis ist sozusagen das Sahnehäubchen auf die Torte", ließ der ausdauerstarke 65 Jahre alte Ultra-Senior nach seiner Rückkehr verlauten. 24:31:40 Stunden nach dem Start, und damit 21:32 Minuten schneller als 2013, war Helmut Sirtl als 426. der 453 männlichen Finisher im Ziel.

Eine hoch einzuschätzende Ausdauerleistung, bedenkt man, dass 166 gestartete Läufer im wahrsten Sinne des Wortes auf der Strecke geblieben waren. Der Ohmenhäuser Ultra-Mann hatte sich über alle Höhen und Tiefen hinweg bis ins Ziel durchgekämpft. Gewonnen hat der 27-jährige Stephan Hugenschmidt (Radolfzell) in nur 10:36:50 Stunden. Schnellste von 39 Frauen im Ziel war die Schweizerin Anne-Marie Flamersfeld in 13:53:21 Stunden.

In der Ergebnisliste des parallel ausgetragenen Basetrail, bei dem auf 35,9 Kilometern 1892 Höhenmeter zu bewältigen waren, taucht ein Quartett der Region auf: Herausragend der 34-jährige, für den TSV Trochtelfingen startende Reutlinger Daniel Hummel. Als Achter von 627 erfolgreichen Läuferinnen und Läufern benötigte er nur 3:45:33 Stunden. Die 24 Jahre alte Lisa Mehl (Bempflingen) finishte als Zwölfte von 204 Frauen mit der Zeit von 5:01:20 Stunden. Bernd Mauz in 6:43:41 und Kerstin Wurst (beide Metzingen) in 6:52:18 Stunden liefen ebenfalls erfolgreich ins Ziel.