Region Scheika und Veith glänzen

Region / DICZ 09.03.2016
Am letzten Spieltag der Saison 2015/16 in der Bezirksliga, Staffel 2, machte das zweite Radball-Team des 1. RMC Reutlingen beim RSV Hardt die Qualifikation zum Aufstieg in die Landesliga perfekt.

Am vergangenen Samstagabend hatte die Radball-Mannschaft Reutlingen II in der Arthur-Bantle-Halle in Hardt anzutreten. Für den Bad Uracher Torspieler und seinen Spielpartner Matthias Veith, der als Ersatz für den Reutlinger Thomas Mangold eingesprungen war, sollte es in der Schwarzwaldgemeinde ein höchst erfreulicher Spieltag werden.

Das erste von vier Spielen des Abends, gegen Derendingen II, war laut Scheika "eine klare Kiste. Wir haben einige Dinge versenkt und konnten nach dem 2:0-Halbzeitstand in die zweite Spielhälfte langsam reingehen."

Nachdem sie ihren überforderten Gegnern den rot-weißen Spielball noch drei Mal ins Tor gepfeffert hatten, stand am Ende der Spielzeit ein nie gefährdeter 5:0-Sieg zu Buche. Weil das Duo aus Weil im Schönbuch nicht antreten konnte, durften sich die RMC-ler über weitere drei Punkte freuen.

"Ein hartes Stück Arbeit", so der Ermstäler, war die Partie gegen Hardt 6. "In der ersten Halbzeit haben wir klasse gespielt, waren hochkonzentriert und haben unsere Chancen zur 3:0-Halbzeitführung eiskalt genutzt. Danach haben wir nur noch verteidigt." 3:1 lautete das Endergebnis.

Im letzten Spiel der Saison 2015/2016 hieß der Gegner Böblingen II. Mit 2:1 Toren waren Scheika/Veith in die Halbzeitpause gegangen, am Ende der Spielzeit durften sie über ein 3:2 und damit den vierten Sieg im vierten Spiel des Abends jubeln.

"Wir haben überzeugt gespielt, waren immer vorne und haben gut dichtgemacht. Hinten habe ich alle rausgefischt, habe alle abgekocht", bilanzierte Scheika nach seiner Rückkehr ins Ermstal.

In der Abschlusstabelle der Bezirksliga, Staffel 2, stehen die Reutlinger RMC-Radballer hinter dem souveränen Tabellenführer Bonlanden III mit 46 Punkten und 85:53 Toren auf Platz zwei.

Damit ist die Qualifikation, bei der die jeweils zweitplatzierten Mannschaften der vier Bezirksliga-Staffeln um die drei Aufsteiger in die Landesliga gegeneinander antreten, in trockenen Tüchern. Wann und wo die Qualifikationsspiele stattfinden werden, steht derzeit noch nicht fest.