Regionale Hoffnungsträger

Florian Fallert (TV Reutlingen) führt das Feld bei den Herren in Stammheim an.
Florian Fallert (TV Reutlingen) führt das Feld bei den Herren in Stammheim an.
ALAD 14.11.2013

Heute geht es los: Kleines Jubiläum beim Ranglistentennisturnier in Stuttgart-Stammheim. Bereits zum zehnten Mal geht es beim Dunlop-RLSW Cup-vom 14. bis 17. November um wertvolle Ranglistenpunkte und ein Gesamtpreisgeld in Höhe von knapp 2500 Euro.

Die Meldeliste führen Iva Primorac (TC Wolfsberg-Pforzheim) und Florian Fallert (TV Reutlingen) an. Im Landesleistungszentrum des Württembergischen Tennis-Bundes (WTB) fliegen ab dem heutigen Donnerstag bis zum Sonntag, 17. November, beim zehnten Dunlop RLSW-Cup die Bälle über das Netz.

Jeweils 32 Starter gehen dabei auf den Hallenplätzen in Stuttgart-Stammheim ins Rennen. Jeweils 20 Spielerinnen und Spieler stehen aufgrund ihrer Ranglistenposition direkt im Feld, das bei den Damen von Iva Primorac (TC Wolfsberg-Pforzheim) und bei den Herren von Florian Fallert (TV Reutlingen) angeführt wird. Acht Akteure müssen sich jeweils ihre Hauptfeldteilnahme über die Qualifikation erkämpfen. Dieser steinige Weg bleibt den Inhabern einer Wildcard erspart. Diesen Freifahrtschein vergab das WTB-Trainerteam bei den Damen an Stefanie Vorih (TEC Waldau Stuttgart), Vivien Klein (TC Schorndorf), Nastja Rettich (TC BW Vaihingen-Rohr) und Janina Scheffbuch (TEV RW Fellbach) sowie bei den Herren an Tim Handel (TC Markwasen Reutlingen), Maximilian Scholl (TC Tachenberg) Uli Guyot (STG Geroksruhe) und Dustin Werner (TC Pliezhausen). "Für unsere Nachwuchsspieler ist diese Veranstaltung jedes Jahr eine gute Gelegenheit, wertvolle Spielpraxis unter Wettkampfbedingungen zu sammeln. Allein schon deshalb lohnt sich die Durchführung dieses Turniers", sagt WTB-Cheftrainer Günther Metzger.

Der Startschuss für den Dunlop-RLSW-Cup fällt heute um 14 Uhr mit der Qualifikation. Die Halbfinalpartien und Endspiele sind für Sonntag angesetzt. Spielbeginn der Vorschlussrunde am Sonntag, 17. November, ist gegen 10 Uhr, die finalen Partien starten dann um ca. 14 Uhr. Der Sieg sowohl in der Damen- als auch in der Herrenkonkurrenz mit 400 Euro versüßt.