Mit einem deutlichen 8:1-Sieg gegen die dritte Garde des TC Tübingen starteten Markwasens zweite Herren erfolgreich in die Verbandsligasaison. Dustin Werner, Patrick Haspel, Benjamin Genähr, Felix Hummel und Stephan-Andree Kramer-Sitzinger machten durch ihre fünf Siege bereits nach der Einzelrunde alles klar. In den Doppeln zeigte das starke Team ebenfalls seine Überlegenheit durch drei Matchpunkte. „Ein Traumstart für diese coole Truppe“, lobt Trainer Marek Kimla „die `alten` Neuzugänge Benni Genähr und Tobi Notter bereichern die kämpferische Mannschaft.“ Beide haben bereits für den TCM aufgeschlagen. Erfolgreich kämpften auch die Damen II des Reutlinger Klubs um Spielführerin Jana  Siewert in der Bezirksklasse 2 gegen Großbettlingen mit 6:3. Sophia Siewert, Leah Neth, Cosima Schreyeck und Birgit Michel erspielten eine 4:2-Führung, Sinah Neth und Jana Siewert holten in ihren Doppeln die entscheidenden Siegespunkte.

Dagegen bot das erste Spiel der Herren 30 in der Verbandsliga laut Kapitän Jeremy Siegmann Dramatik pur. Mit 4:5 ging die enge Partie gegen die Mannen des TC Nordstetten im Match-Tiebreak des dritten Doppels verloren. Nach den spannenden Siegen von Marek Kimla, Dr. Daniel Junk und Jan Hillmer war die hochklassige Partie noch ausgeglichen, aber in den Doppeln wurde die Angelegenheit äußerst nass und hitzig. Doppel eins ging an die Gegner, Doppel zwei verbuchte Markwasen. Im Doppel drei kämpften erfolgreich Seite an Seite neuer und alter TCM-Sportwart Sylvain Teysseyre und Daniel Junk, bis beim 4:4 des Match-Tiebreaks sie aus dem „Flow“ kamen, 5:10 die knappe Niederlage.

Freude bei den Damen 40 in der Württembergliga, die mit 6:3 die Frauen des TC Weil in Schönbuch bezwangen, die Absteiger aus der Regionalliga. „Durch unser intensives Wintertraining und Tenniscamp sind wir trotz frühem Saisonstart gut vorbereit“, strahlt Kapitän Doro Deger. Berit Sabieraj und Annika Haase verloren zwar knapp die Spitzeneinzel an eins und zwei, aber Doro Deger, Michaela Gaiser, Karin Stürner-Neht und Ina Haux erkämpften vier Punkte. Bei der Doppelaufstellung wurde auf das richtige Pferd gesetzt; die Paarungen Haase/Wulffen und Sabieraj/Dr. Schneider ließen nichts anbrennen zur Überraschung der Gegner, die nicht mit einer Niederlage in Reutlingen rechneten.

Markwasens Herren 55 behaupteten sich mit 7:2 im Lokalderby in der Bezirksliga beim TV Reutlingen.

Die Jugendmannschaften des TCM verbuchten ebenfalls überwiegend Siege zum Saisonstart.
  
Ergebnisse

Verbandsliga-Herren

TC Tübingen 3 gegen

TC Markwasen II 1:8

Jonathan Eberwein – Dustin Werner 0:6, 0:6; Marius Puke – Patrick Haspel 1:6, 0:6; Jakob Finkbeiner – Benjamin Genähr 3:6, 2:6; Niklas Knörr- Felix Hummel 0:6, 0:6; Moritz Puke – Stephan-Andree Kramer-Sinzinger 6:3, 4:6, 8:10; Zachy Ruoff – Tobias Notter 6:2, 6:0; Puke/Finkbeiner – Werner/Genähr 2:6, 0:6; Eberwein/Puke – Haspel/Hummel 2:6, 3:6; Mietzner/Ruoff – Kramer-Sinzinger/Notter 2:6, 4:6
 
Damen

Bezirksklasse 2

TC Markwasen II gegen

TV Großbettlingen 1 7:2

Sinah Neth – Daniela Vetter 6:3, 4:6, 4:10; Sophia Siewert – Marina Schroll 6:2, 6:0; Leah Neth – Carola Buchmann 7:5, 6:1; Jana Siewert – Marlen Schmid 6:2, 3:6, 8:10; Cosima Schreyeck – Madita Kilian 6:2, 5:2; Birgit Michel – Liana Gentile 6:0, 6:0; Neth/Michel – Vetter/Schmid 6:0, 6:1; S.Siewert/Schreyeck – Schroll/Buchmann 6:1, 3:6, 10:6; Neth/J.Siewert – Kilian/Gentile 6:3, 6:2.