Ski, Telemarken Pfullinger Talent bringt sich aus Spur

Louis Uber vom VfL Pfullingen hatte Pech in Frankreich.
Louis Uber vom VfL Pfullingen hatte Pech in Frankreich. © Foto: Privat
swp 13.01.2018

Der erste Weltcup des Jahres 2018 im Telemarken fand im französischem Pralognan-la-Vanoise statt. Bei wunderbaren Wetter verteidigte die Allgäuerin Johanna Holzmann ihre Führung aus dem ersten Durchgang. Damit sicherte sich die Sportsoldatin den dritten Sieg im vierten Rennen und setzte sich im Gesamtweltcup von ihren Konkurrentinnen ab. Von den drei Rookies zeigte Anne Kessler einen ordentlichen Wettkampf.

Bei den Herren fehlten die deutschen Spitzenathleten studienbedingt. Dafür konnte Louis Uber vom VfL Pfullingen im ersten Durchgang erneut seine überragende Form präsentieren. Der 16-Jährige lag aussichtsreich vor dem zweiten Durchgang auf dem neunten Platz. Aber mit dem Druck kam der Pfullinger nicht zurecht und wurde aufgrund eines Torfehlers disqualifiziert.

Für die anderen deutschen Telemarker war auch nicht mehr drin. Aber die Mannschaft ist sehr jung und jedes Rennen daher wichtig.

Heute wird ein Classic ausgerichtet. Für sechs der zehn deutschen Telemarker ist es das erste Mal, dass sie in der Königsdisziplin antreten dürfen. Eine Erfahrung, um die man die Ski-Spezialisten nicht beneiden muss.

Damen:

1. Platz Johanna Holzmann (SC Oberstdorf)

2. Platz Argeline Tan Bouquet (Frankreich)

3. Platz Jasmin Taylor (Großbritannien)

13. Platz Anne Kessler (DAV Überlingen)

DNF Berit Junger (TSV Großsachsenheim)

DSQ Antonia Kneller (SC Garmisch)

Herren:

1. Platz Nicolas Michel (Schweiz)

2. Platz Jure Ales (Slowenien)

3. Platz Trym Loeken (Norwegen)

21. Platz Robin Kraft (SC Rothenberg)

26. Platz Christoph Frank (Ski-Club Kandel)

28. Platz Maximilian Sautter (TSV Eningen)

35. Platz Maximilian Uber (VfL Pfullingen)

DNF Leonhard Müller (SC Unterjoch)

DSQ Louis Uber (VfL Pfullingen)

Info Das Telemarken ist eine ursprünglich aus Norwegen stammende Abfahrtsskitechnik, bei der lediglich die Spitzen der Skischuhe durch eine Bindung fixiert sind. Der Fahrer kniet beim Fahren auf dem (kurveninneren) bergseitigen Ski, indem er die Ferse des hinteren Fußes hochhebt und den Talski nach vorne schiebt.