TN

In der fünften Runde verloren die Schachfreunde Pfullingen in der Schach-Oberliga zu Hause gegen den Post SV Ulm nach einer 2,5:1,5-Führung noch mit 2,5:5,5. Dadurch fielen die Echaztäler vom dritten auf den sechsten Platz zurück. Die Ulmer traten fast in Bestbesetzung an. Nur ihr sechstes Brett mussten die Gäste freilassen, so dass die Pfullinger folgerichtig mit 1:0 in Führung gingen. Thomas Nägele an Brett drei spielte Remis, und an Brett fünf gewann Bernd Einwiller sein Endspiel.

Doch danach drehten die Gäste mächtig auf. Schlüssel zum Erfolg des Post SV Ulm war, dass die Münsterstädter drei von vier ihrer Schwarzpartien gewannen.