Triathlon Perfekter Start für Mirjam Huber

swp 04.05.2017

Ein junges Quartett der SG Dettingen reiste zum Saisonauftakt nach Mengen/Sigmaringen. Wie in den vergangenen Jahren organisierte der TV Mengen einen Swim and Run-Wettbewerb, der vom Baden-Württembergischen Triathlon-Verband gleich als erster Meisterschaftswettbewerb mit Vergabe der Landestitel ausgeschrieben wurde. In den neu zusammengestellten Alters- und Wettbewerbsklassen galt es gleich, richtig Flagge zu zeigen.

Stark gelaufen

Bei den Schülerinnen IV (Jahrgang 2004/05), wo eine große Konkurrenzdichte herrscht, war man aus Dettinger Sicht besonders auf Mirjam Huber gespannt, die in der vergangenen Saison einige Male nur hauchdünn als Mitfavoritin an den Podestplätzen vorbeischrammte. Enya Frey (Remchingen) war die schnellste Schwimmerin (2.47 Minuten) vor Luisa Klumpp (Reutlingen, 2.51) und dann stieg auch schon Mirjam Huber als Dritte (2.54) aus dem Wasser. Probleme in der Wechselzone kosteten den Vorsprung, doch Mirjam Huber konnte ihre starke Laufleistung abrufen und setzte sich vor Marielle Bouchti (Heuchelberg), Enya Frey und Luisa Klump an die Spitze. Mit taktischer Reife lief die SG-Nachwuchshoffnung ihrem ersten Landesmeistertitel ganz sicher entgegen.

Doch auch die anderen Dettinger sorgten für Freude. Johanna Schmid hat den Aufstieg von der Schnupperklasse in den Spitzenbereich der Schülerinnenklasse B (Jahrgang 06/07) geschafft und durfte sich über einen sechsten Platz nach 1.52 Minuten Schwimmen (11.) und starker Laufleistung (3.48/4.) freuen. In 5.12 Minuten siegte Mia Sattelmaier (Ludwigsburg) vor Arwen Frey (Remchingen, 5.24).

Bei der weiblichen B-Jugend siegte Sophia Weller (Bretten) in 14.46 Minuten vor Josephine Seerig (Süßen, 14.47) und Mira Rehberger (Heidelberg, 15.54). Sarah Fritz (SG) kam als 20. aus dem Wasser und verbesserte sich im Laufen noch auf den 15. Rang. Janne Ackermann (SG) erreichte bei seinem ersten Einstieg in die Schüler B-Klasse 1.10 Minuten nach dem Sieger Schönenberger aus Mengen den 21. Platz.

Im Rahmen der Meisterschaftswettbewerbe wurde auch in verschiedenen Schnupperangeboten für Kinderklassen geschwommen und gelaufen. Maximilian Hammer zeigte seine Fortschritte mit einem starken zweiten Platz der Kinderklasse C, seine kleine Schwester Victoria, jüngste Teilnehmerin in Mengen überhaupt, erkämpfte den 13. Platz. Mama Constanze erreichte beim Jedermann-Wettbewerbe (400 Meter Schwimmen, 4400 Meter Laufen) nach 29.14 Minuten als Siegerin der AK 40 das Ziel.