Passau/Frickenhausen Passau ist für den TTC eine gute Adresse

DOSC 22.02.2016
Tischtennis, 2. Liga TTC Fortuna Passau gegen TTC Frickenhausen 3:6 Zu Beginn gab es in den Doppeln eine Punkteteilung. Udra/Szita hatten ihren Gegenübern Kojic/Sadilek nichts entgegenzusetzen und verloren mit 0:3. Spannung pur dagegen am Nebentisch.

Tischtennis, 2. Liga

TTC Fortuna Passau gegen TTC Frickenhausen 3:6

Zu Beginn gab es in den Doppeln eine Punkteteilung. Udra/Szita hatten ihren Gegenübern Kojic/Sadilek nichts entgegenzusetzen und verloren mit 0:3. Spannung pur dagegen am Nebentisch. Yoshimura/Zeljko führten 2:1, ehe Akkuzu/Krcil durch einen 11:4-Sieg ausgleichen konnten, sodass der fünfte Durchgang die Entscheidung bringen musste. Hier hatte die Frickenhäuser das Glück auf ihrer Seite (13:11).

Im vorderen Paarkreuz traf Filip Zeljko auf Can Akkuzu. Nach einem 11:7 im ersten Satz zeigte der junge Frickenhäuser eine starke kämpferische Leistung und brachte den TTC durch zwei 12:10-Siege mit 2:1 in Führung. Spannender machte es Kazuhiro Yoshimura gegen Frane Tomislav Kojic. Nach verlorenem ersten Abschnitt (7:11) drehte der junge Japaner mächtig auf und sicherte sich den zweiten Satz mit 11:1. Danach entwickelte sich eine Partie, die an Spannung kaum zu überbieten war. Der Spieler der Gastgeber sicherte sich den dritten Satz hauchdünn mit 12:10. Doch Yoshimura gab nicht auf. Mit zwei Mal 14:12 gewann er sein Match.

Nach der Pause teilte man sich am hinteren Paarkreuz die Punkte. Marton Szita hatte nur im ersten Satz Mühe mit dem erfahrenen Tomas Sadilek. Nach einem 4:11 fand er immer besser ins Spiel und siegte verdient mit 11:8, 11:7 und 11:2. Am Nebentisch mühte sich dagegen Alfredas Udra vergebens gegen Frantisek Krcil. Beim 5:11, 8:11, 12:10 und 8:11 hatte er seinem Gegner nur wenig entgegenzusetzen.

Im Spitzenspiel zeigte Kazuhiro Yoshimura, dass er zu einem der besten Spieler im vorderen Paarkreuz zählt. Nach seinem 3:1-Sieg über Can Akkuzu hatten die Gäste bereits einen Punkt sicher. Filip Zeljko dagegen musste sich Frane Tomislav Kojic trotz gutem Spiel mit 1:3 beugen. Alfredas Udra machte mit einem 3:0-Sieg über Tomislav Sadilek den Frickenhäuser Sieg beim Tabellenführer perfekt.